Welchen Zinssatz bekommen ich mindestens für meine Mietkaution?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da die Kündigungfristen ja nicht von einem Monat zum nächsten sind, kann man bedenkenlos ein Festgeldkonto mit 3 Monaten Kündigungsfrist einrichten udn mehr Zinsen bekommen.

Ich würde hier auch versuchen, mit dem Vermieter zu reden. Neben Festgeld kann man auch Tagesgeld als Anlageform nutzen (ist etwa auf http://www.tagesgeldvergleich.net/ratgeber/tagesgeldkonto-mietkaution.html recht ausführlich beschrieben). Aber auch Bundeswertpapiere lassen sich als Mietkaution verpfänden und bieten nebenher die derzeit höchstmögliche Sicherheit, die man bei einer Sparform in Deutschland finden kann.

Tatsächlich ist die Mietkaution zu einem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Das ist sehr, sehr wenig! Und du solltest mit dem Vermieter eine ertragreichere Anlage vereinbaren. Eine solche Vereinbarung ist jederzeit zulässig und somit dein Geld viel besser angelegt. Du kannst den Vermieter mit dieser Argumentation gewinnen, dass ja dann auch seine Sicherheit erhöht wird, die aber vollständig an dich auszahlen ist, wenn du die Wohnung wieder ordnungsgemäß zurückgibst.

Vorschlagen kannst Du Deinem Vermieter alles mögliche an Geldanlagen für Deine Kaution. Tatsache ist jedoch, dass er zu nichts anderem als zur Anlage auf einem Sparbuch verpflichtet ist. Das ist per Gesetz so geregelt.

Die Mietkaution muss min. auf einem Sparbuch angelegt werden, also z.Z. 0,5 bus 0,75%. Das gelicht noch nicht mal die Inflation aus. Wenn der Vermieter das mitmacht, kannst du das Geld auch anlegen. Wenn du allerdings vor Ablauf der Laufzeit ausziehst, bekommst du auch nicht dein Geld zurück.

In jedem Fall solte man mit dem Vermieter reden und ihm einen bausparvertrag abtreten indem man die Kaution eingezahlt hat. Der bringt immerhin 4 % Guthabenzins. Tipp: http://www.banktest-sieger.best-tipp.info

Den üblichen Sparzins.

Was möchtest Du wissen?