Welchen Kredit für Wohnungssanierung beantragen?

2 Antworten

Hallo,

je nachdem wie Umfangreich die Sanierung ausfallen soll gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für eine Finanzierung. Generell kommt der KfW Sanierungskredit mit der Programmnummer 151/152 in Frage. Unterscheiden kann man dabei

A) Komplettsanierung Wichtig ist hier das erreichen eines KfW-Effizienzhausstands (zum Beispiel KfW-100, wobei das zu sanierende Gebäude den aktuellen Neubaustand erreichen muss). Dafür gibt es einen Sanierungskredit von maximal 75.000 € je Wohneinheit und einen Tilgungszuschuss von ca. 5.000 bis 16.000 € je nach erreichtem energetischen Stand.

B) Sanierung mit Einzelmaßnahmen Dabei werden Maßnahmen von der Heizungsmodernisierung bis zum Dämmen der Fassade gefördert. Je Wohneinheit kann dabei ein Sanierungskredit von 50.000 € beantragt werden. Einen zusätzlichen Tilgungszuschuss gibt es dabei nicht.

Weitere Informationen zum Sanierungskredit findet ihr auch hier: https://www.eccuro.com/artikel/56-sanierungskredit-finanzierungsmoeglichkeiten-fuer

Ich hoffe meine Antwort hat euch weiter geholfen.

Viele Grüße! Alexander

Es gibt das Programm "Wohnraum Modernisieren" von der KfW und "Energieeffizient Sanieren". Auch von der KfW. Das Programm "Wohnraum Modernisieren" läuft allerdings zum 31.12.2011 aus. Es eilt also. Wenn die Antragstellung nach dem Termin ist, müssen es energetische Maßnahmen sein.

Baukredit oder bar zahlen?

Liebe Experten!

Einem Freund von uns sind zwei kleine Altbauwohnungen in einer deutschen Großstadt zum Kauf angeboten worden. Beide Wohnungen sind vermietet und in einem renovierungsbedürftigen Zustand. Das Haus ist im wesentlichen renoviert (Außenfassde, Treppenhaus, Dach). Sollten die Mieter irgendwann einmal ausziehen, dann würde er die Wohnungen sanieren und weiter vermieten oder eine der beiden Wohnungen saniert verkaufen. Beide Wohnungen kosten zusammen 350.000 Euro. Die Sanierungskosten liegen bei weiteren 80.000 Euro, werden aber erst später einmal fällig. Die aktuellen Mieter in den beiden Wohnungen zahlen nur eine sehr geringe Miete.

Bis hier hin eigentlich alles ganz normal. Unser Freund ist aber nun in der wunderbaren Lage den Kaufpreis und auch die Sanierungskosten bar zu bezahlen. Er braucht auch dauerhaft das Geld nicht. Die niedrige Miete will er über die nächsten Jahre schrittweise erhöhen (20% alle 3 Jahre bis zum Erreichen des Mietspiegels). Die Wohnungen möchte er als Absicherung für das Alter haben. Macht es trotzdem Sinn einen Teil des Kaufpreises (40-50%) über einen Immobilienkredit zu finanzieren? Zuerst dachte ich, dass dies unsinnig ist. Einen Kredit z.B über 150.000 zu 4% p.a. aufnehmen und gleichzeitig das gleiche Geld für 2% in Tagesgeld anlegen. An was muss man noch denken?

Viele Grüße

Hilde

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?