Welche zusätzlichen Versicherungen sollte man für einen Skiurlaub abschließen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

prüfe deine bestehenden Policen und was abgedeckt ist. Krankenversicherung ist ein Muss, Unfallschäden am eigenen Leib und Leben sowie Dritter ist zu versichern. Prüfe, ob ein Helikopter- oder ein teurer Heimtransport abgesichert ist. Und wenn du deine Skiausrüstung versichern willst, dann empfiehlt sich eine entsprechende Police.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Versicherungen bestehen denn schon und mit welchem Umfang?

Auf Auslandskrankenversicherung kann der Privatpatient idR verzichten, der Kassenpatient sollte über den Abschluß nachdenken.

Wer ausreichend privathaftpflichtversichert ist, ist damit auch im Skiurlaub abgesichert, aber auch da sollte man das Urlausziel nicht aus den Augen lassen. Wen es zum Skifahren nach Aspen zieht, der muß überprüfen inwieweit seine Privathaftpflicht ausreicht. Der sogenannte Strafschadensersatz den US-Gerichte in gigantischer Höhe verhängen können, ist oft in den Versicherungsbedingungen der Privathaftpflicht ausgeschlosen. Ebenso sind die Versicherungssummen für US-Verhältnisse regelmäßig zu gering.

Solche Fundamentalrisiken, zu denen im übrigen auch das Unfallrisiko gehört, sollten abgesichert sein. Gut verzichten kann man aber auf Versicherung der Ski. Die ist genauso "sinnvoll" wie die Reisegepäckversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Versicherungen sollte man eigentlich schon haben, da wären: die private Unfallversicherung (da es hier klein ein privater Unfall wäre) und natürlich unumgänglich: eine private Haftpflichtversicherung, falls man jemanden beim Skifahren schadet, das kann teuer werden, da durch schwere Unfälle auf der Piste, bis hin zu Todesfällen gibt. Falls man zum Pflegefall wird, wäre eine ergänzende private Pflegeversicherung sicher auch zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon vergessen den tödlichen Unfall mit dem Ministerpräsidenten auf der Skipiste vor einigen Jahren ???

Haftpflicht- und Unfallversicherung müssen sein - hilft aber auch nix bei grober Fahrlässigkeit, wenn man die FIS Regeln missachtet.

Und dann sind da noch diese Deppen, die abseits der Pisten ihr Tiefschneevergnügen suchen und von einer Lawine überrollt werden - der Bergungskosten sind enorm, auch da wird keine Versicherung leisten. (wenn sie es überleben...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Unfallversicherung kann im Skiurlaub sehr sinnvoll sein, da diese auch die evtl. sehr hohen Bergungskosten sowie Rehakosten bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Unfallversicherung ist wohl auch ratsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ins Ausland geht - besonders Schweiz - eine Auslands KV.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Skiunfallversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?