Welche Vorteile haette ein Freihandelsabkommen zwischen Deutschland und den USA?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jetzt überlege doch mal, wer von beiden Seiten an wen was exportiert bzw. was von der anderen Seite importiert wird. Wer hat denn welche Handelsbilanz und warum?

Freihandelsabkommen dienen zur Vereinfachung des Handels durch homogenisierte Regularien und zur Reduktion von Abgaben durch Wegfall oder Verringerung von Zollabgaben. Es ist klar, daß davon derjenige profitiert, der bisher stärker exportiert, jedoch auch derjenige, dessen Exporte hochpreisig sind.

Die USA exportierten in 2012 Waren im Wert von ca. 265 Mrd USD in die EU und bekamen im Gegenzug Waren im Wert von ca. 381 Mrd. USD. Du kannst das jetzt gerne auf einzelne Warengruppen herunterbrechen: http://censtats.census.gov/cgi-bin/naic3_6/naicMonth.pl

Die USA haben einen großen Binnenmarkt, der jedoch derzeit durch eine relative hohe Arbeitslosigkeit und politische Deadlocks nicht so recht zum Fliegen kommt. Also müssen Unternehmen nach anderen Absatzmärkten schauen, in denen sie mit einem schwachen USD zu vergleichbaren Margen Exportprodukte verkaufen können. Die EU als wesentlicher Wettbewerber bietet sich da natürlich an.

Eine Befürchtung in den USA ist, daß China oder die EU die USA degradieren und links überholen. Man sieht insbesondere an der Entwicklung der Exporte aus der EU nach Asien und Afrika klar, daß hier die USA im Nachteil sind. China war lange Zeit Exporteur für Billigwaren und Importeur für hochpreisige Güter. Inzwischen dreht sich das Bild und China exportiert vielfach Hitech-Güter, die früher aus USA hätten kommen können.

Die USA haben ein strukturelles Problem in ihrer Wirtschaft: wenige, sehr große Unternehmen laufen sehr gut, während viele andere, recht kleine Unternehmen schnell von einer Insolvenz getroffen werden. In Europa ist der Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen sehr viel robuster, da die Sozialnetze stärker ausgeprägt sind. Reduziert man Handelsbarrieren, kommen europäische Unternehmen auch zunehmend als Zulieferer von US-Unternehmen in Frage. Das wird mehr SMEs in USA gefährden.

Daher wird kurzfristig von einem Freihandelsabkommen ein Vorteil für die US-Wirtschaft - vor allem die großen Unternehmen - zu erwarten sein, jedoch dürfte meiner Meinung nach angesichts der Diversifikation der EU-Exporte in die USA langfristig eher das Gegenteil überwiegen. Für die deutsche Wirtschaft würde eine Handelsbarriere reduziert. Das könnte ein Stück weit den schwachen USD kompensieren.

Mit Prognosen wäre ich in solchen Fällen sehr vorsichtig.

Was möchtest Du wissen?