Welche Versicherungen brauche ich, wenn ich zu meinem Partner in die Wohnung ziehe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

eine Haftpflichtversiherung wird immer dringend empfohlen. Es kann aber auch Konstellationen geben, in denen diese Versicherung noch über die Eltern abgedeckt ist (z.B. Azubi, Student). Am besten zunächst zusammen mit den Eltern deren Versicherung befragen.

Hausratversicherung ist immer eine individuelle Entscheidung. Was passiert, wenn der Hausrat wegen Hochwasser, Feuer, Bergrutsch etc. komplett vernichtet wurde? Gibt es dann ein finanzielles Problem? Oder lässt sich das dann auch ohne Versicherungsleistung finanziell stemmen?

Über das Thema Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung sollte man sich auch Gedanken machen. Am besten zunächst bei der Deutschen Rentenversicherung erkundigen, welche Absicherung dort bereits aktuell besteht.

Hier Tipps der Verbraucherzentrale:

https://www.verbraucherzentrale.de/die-passende-versicherung

Gruß

RHW

hildefeuer 24.07.2017, 12:09

Anm. Support: Editiert. Bitte keine pauschalen abwertenden Bemerkungen

Es wurde gefragt nach Versicherungen bei Zusammenzug, nicht Versicherungen generell.

Bei Hochwasser zahlen die meisten Hausratversicherungen eh nicht. Nur Elementar-Versicherungen.

0
Kevin1905 24.07.2017, 14:12
@hildefeuer


Bei Hochwasser zahlen die meisten Hausratversicherungen eh nicht. Nur Elementar-Versicherungen.

Elementargefahren kann man bei einer HRV einschließen, bei Premium-Tarifen sind sie meist ohnehin inkludiert wenn man nicht einen Allgefahrentatif am Start hat, der sowieso grundsätzlich leistet egal welches Schadenereignis.

Anm. Support: Editiert


Es wurde gefragt nach Versicherungen bei Zusammenzug, nicht Versicherungen generell.

Es wird nicht nach Produkt beraten sondern ganzheitlich.

Ein Kunde wird mit allen Verträgen Kunde oder mit gar keinem und wenn ich einen Ordner sehe in dem es Defizite gibt, z.B. bei einem existenziellen Thema wie der Berufsunfähigkeit dann MUSS ich dies ansprechen auch aus Haftungsgründen.


4
hildefeuer 24.07.2017, 12:16

"Was passiert, wenn der Hausrat wegen Hochwasser, Feuer, Bergrutsch etc.
komplett vernichtet wurde? Gibt es dann ein finanzielles Problem?"

So stellt sich die Frage nicht. Typische Angst Macherei.

Anm. Support: Editiert

Es ist die Frage wie wahrscheinlich solche Schäden sind. Hochwasser in Dachgeschosswohung? Oder auf dem Berg? Bergrutsch im Norddeutschen Fachland ist auch ausgeschlossen. Es können auch Flugzeugabstürze auf Häuser stattfinden, sind aber unwahrscheinlich.

0
Kevin1905 24.07.2017, 14:18
@hildefeuer

Es ist die Frage wie wahrscheinlich solche Schäden sind.

Das ist die Frage bei jeder Versicherung. Wenn das Schadenereignis zu wahrscheinlich ist wird sich schwerlich eine Versicherung finden lassen. Letztendlich wollen die auch Geld verdienen.

Erstrangig ist natürlich die Frage nach den Konsequenzen eines Schadenfalls, dann kann man fragen ob dieser wirklich realistisch eintreten kann.

Und die grundsätzlichen Gefahren die eine HRV abdeckt wie: Sturm, LW, Hagel, Feuer, Wohnungseinbruchdiebstahl können mehr oder weniger unabhängig der geographischen Lage auftreten.

2
hildefeuer 24.07.2017, 16:14
@Kevin1905

Hagelschaden bei HRV der ist gut! Wie soll der Hagel denn in die Wohnung kommen? Das ist nur bei Wintergärten und Dachfenstern möglich, sonst nicht. Wenn man die nicht hat? Oder geht es darum, das man das Fahrrad bei Hagelschaden ersetzt bekommt. Es könnten ja Beulen entstehen! Ja richtig oder die Balkonblumen...

0
hildefeuer 24.07.2017, 16:19
@hildefeuer


Wie kommen die Versicherungs-Verkäufer denn darauf, das sie auch eine Beratertätigkeit haben. Wird die denn vergütet? Müssen sie denn für Fehl-Beratungen gerade stehen? Einen Berater-Vertrag haben die doch nicht abgeschlossen......

0
Kevin1905 24.07.2017, 16:57
@hildefeuer

Wie soll der Hagel denn in die Wohnung kommen?

Wenn er heftig genug ist schlägt der schonmal durch Fenster und Decken, richtet schaden am Gebäude selbst an, was dan wiederum VGV wäre.

Was ist mit den anderen Gefahren die ich aufgezählt habe? Willst du ernsthaft einen Anbieter suchen der dir den Hagelschutz rausfriemelt, weil du ihn für überflüssig hälst, damit die Police im Jahr 10,- € günstiger wird?

1
Kevin1905 24.07.2017, 17:01
@hildefeuer


Wie kommen die Versicherungs-Verkäufer denn darauf, das sie auch eine Beratertätigkeit haben.

Ich bin Sachwalter des Kunden, muss eine Arbeit dokumentieren und hafte für den erteilten Rat zum Abschluss einer Versicherung bei Anbieter A, B oder C.

Die Pflichten zur Beratung und Dokumenation finden sich in VVG, HGB under VVV, der Vermittlerrichtlinie der EU und zahlreichen anderen Texten und Urteilen.


Wird die denn vergütet?

Im Sachversicherungsbereich erfolgt eine laufende Courtage für jedes Jahr in dem der Vertrag besteht, dies umfasst die Beratung, Anpassung, Korrespondenz und die Unterstützung im Schadenfall.


Müssen sie denn für Fehl-Beratungen gerade stehen?

Natürlich muss ich das. Ich muss einen Sachkundenachweis nach § 34d GewO haben und eine VSH mit ausreichend hoher VS.


Einen Berater-Vertrag haben die doch nicht abgeschlossen......

Aber einen Versicherungsmaklervertrag und dort sind die gegenseitigen Rechte und Pflichten angegeben.

0

Gut dann hier noch einmal warum man Rechtsschutz, Privathaftplicht Hausrat braucht, wenn man zusammenzieht. Man hat dann einen besonderen Vorteil, da diese Versicherungen in der Regel eine Beitragsfreie Mitversicherung des Lebenspartners mit identischem Wohnsitz hat.

Eine Privathaftplicht braucht man, weil man in der Regel Radfahrer ist. Man wäre ja im Straßenverker ohne Versichrungsschutz. Autoreparaturen sind sehr teuer. Sowas kostet ca. 60€

Eine Rechtsschutz braucht man, weil heute viel online eingekauft wird. Online lauern auch Abofallen, Bei Online Banking lauern auch Gefahren die erheblich sind. Heute ist es fast die Regel, das Forderungen gestellt werden, die unrechtmäßig sind von Inkassodiensten. Sowas kostet mit Selbstbeteiligung ab ca.170€/Jahr.

Ob man das auch für den Verkehr braucht, stellt sich die Frage ob man peinlich auf die Verkehrsregeln achtet und wie viel man fährt und ob überhaupt ein PKW vorhanden ist.

Hausrat muss jeder individuell einschätzen. Wer nur Ikea Möbel hat und sonst nix wertvolles könnte verzichten. Hängt aber hauptsächlich von den Kosten also der Wohnungsgröße ab und ob Kinder vorhanden sind. Solche Versicherungen ersetzen auch nur den Zeitwert, der meist nur gering ist.

Ich hatte das selber im Bekanntenkreis. Da brannte der Papierkorb, weil jemand nicht beim Rauchen erwischt werden wollte. Kinder/Jugendliche machen halt Unfug, das können die Eltern nicht immer verhindern.

Und ob man in einem Gebiet wohnt, wo häufig Wohnungseinbrüche statt finden.

Berufsunfähigkeit Umschulungen werden in der Regel von der Arb-Agentur oder Rentenversicherung oder von der Berufsgenossenschaft bezahlt.

Erwerbsunfähigkeit da gibt es eine Erwerbsunfähigkeitsrente von der Rentenversicherung die den Lebensunterhalt mehr oder weniger absichert.

Die letzten Beiden sollte man abschließen, wenn man im Verein Fußball spielt und oder Motorrad fährt oder auf dem Bau arbeitet. Da gibt es viele massive Unfälle.


Privathaftplicht und Hausrat, Rechtsschutz  lässt sich auch als Familienversicherung abschließen. Dann wird der Wohnungs-Partner mit eingetragen.

Dieser drei Versicherungen sind prarktisch ein must have. Allerdings kann man im ländlichen Raum auf die Hausrat auch verzichten. Hängt allerdings auch davon ab, ob man Kinder hat die gerne zündeln und schon mal Unsinn anstellen. Da ist im ländlichen Raum eher eine Zusatzversicherung angeraten. Sonst muss man evt. mal für einen Scheunenbrand oder sonstiges aufkommen.

Kevin1905 24.07.2017, 14:15

Allerdings kann man im ländlichen Raum auf die Hausrat auch verzichten.

Auf dem Land brennt es natürlich nie und eine Hausrat ist natürlich der Mega-Kostenfaktor unter den Versicherungen.

Kritisierst andere weil sie elementare Dinge wie eine BU ansprechen wirfst aber selber die RSV hinein ohne gefragt worden zu sein. Doppelmoral ekelhaftester Sorte.

4
Niklaus 24.07.2017, 15:44

Privathaftplicht und Hausrat, Rechtsschutz  lässt sich auch als Familienversicherung abschließen. Dann wird der Wohnungs-Partner mit eingetragen.

Aha und wie ist mit Privathaftpflicht und Hausrat. 

1
hildefeuer 24.07.2017, 16:26
@Niklaus

Vielen Dank! Ich merke schon das mein Post hier geschäftsschädigend ist für Versicherungsverkäufer. Besser 2x eine Versicherung verkaufen als eine Familienversicherung, bei der der Lebenpartner eingetragen ist. Das ist das Motto der Versicherungsverkäufer. Das Geheimniß hätte ich besser nicht verraten.

0
Kevin1905 24.07.2017, 17:06
@hildefeuer

Besser 2x eine Versicherung verkaufen als eine Familienversicherung

Wtf, wovon redest du.

Kein Mensch hat irgendwann irgendwo geschrieben man solle hier Einzelverträge haben. Das wäre unnötig teuer und geistig behindert.

Nur der eine der beiden Partner hat GAR KEINE Versicherungen, also sollte der, der welche hat diese umstellen auf Duo- bzw. Familientarif.

Würde ich sowas machen würde

  • der nächste Vermittler der dort sitzt einen legitimen Angriffspunkt haben
  • ebenso die VBZ oder ein Anwalt
  • Ich mir meinen guten Ruf verhageln der mehr Wert ist als 10,- € Bestandsbetreuungsvergütung im Jahr.

Natürlich werden beim Zusammenlegen des Hausrats ein Vertrag genommen.

Bei der Haftpflicht kann der jüngere Vertrag aufgehoben werden wenn zwei Menschen zusammen ziehen. Da diese beim Leben unter einem Dach eh keinen Schutz gegeneinander hätten.

Rechtsschutz ebenso.

1
hildefeuer 24.07.2017, 17:10
@Kevin1905

Bislang hat niemand den entscheidenden Hinweis gepostet, das in der Regel bei einer Reihe von Versicherungen der Lebenspartner mit identischem Wohnsitz kostenfrei mit versichert werden kann. Es wurde nur gepostet was alles so versichert werden kann und sollte auch über Ratschläge der Verbraucherzentralen hinaus.

0
Kevin1905 24.07.2017, 23:42
@hildefeuer

Bislang hat niemand den entscheidenden Hinweis gepostet, das in der Regel bei einer Reihe von Versicherungen der Lebenspartner mit identischem Wohnsitz kostenfrei mit versichert werden kann.

Nicht in der Haftpflicht.

Duo- oder Familientarif kostet in der Regel ca. 20-25,- € mehr im Jahr als Solo-Tarif. Auch in der RSV wird meist ein Zuschlag fällig.

2
Niklaus 26.07.2017, 10:49
@hildefeuer

Leider hast du mein Fragestellung nicht verstanden. Ich habe Dich überschätzt. Du hast mich enttäuscht. Kevin hat dir das aber noch mal richtig erklärt.

0

Was möchtest Du wissen?