Welche Versicherung sollte der Bauherr während der Bauphase abschließen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versicherungen

Versicherungen sind unablässlich für den Bauherren. Wie schnell passiert etwas oder Geräte haben über Nacht Beine bekommen, Feuer bricht aus oder ein Sturm reißt eine frisch errichtete Mauer ein.

Risikolebensversicherung

Bei allem Optimismus sollte dennoch daran gedacht werden den Lebenspartner finanziell abzusichern. Beim Hausbau sollte die Grundschuld über eine Risikolebensversicherung abgedeckt werden. Die Höhe der Grundschuld sollte sich im Idealfall mit dere Höhe der Versciherung decken. Da keine Kapitalbildung erfolgt ist eine Risikolebensversiciherung nicht allzu teuer. Zu überlegen wäre noch, dass eine sinkende Todedsfallsumme ausgewählt werden kann, die sich den Grundschulden anpasst und somit zu immer nidriger werdenden Prämien führt.

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Diese Versicherung sollte schon abgeschlossen sein, bevor die erste Bautätigkeit statt fndet. Die Bauherrenhaftpflicht beendet sich in der Regel automatisch, wenn das Bauvorhaben abgeschlossen ist. Gerade Bauherren, die Eigenleistngen erbringen, ist diese Versicherung zu empfehlen. Und zwar sollte die Versicherung so lange laufen, wie noch nicht alle Arbeiten innen und aussen erledigt sind.

Bauleistungsversicherung (Bauwesenversicherung)

Unverzichtbar ist die Bauleistungsversicherung. Sie übernimmt Schäden durch höhere Gewalt oder Schäden durch unbekannte Dritte. Viele wissen gar nicht, dass bei Schäden durch z.B. höhere Gewalt (Sturm) der Schaden zu Lasten des Bauherrn geht, wenn z.B. eine frische Mauer durch Windlast einstürzt. Ratsam ist es mit der Bauleitungsversicherung gleich auch das Diebstalrisiko mit zu versicheren.

Bau-Berufsgenossenschaft (Bau-BG)

Gleich mit der Baugenehmigung kommt auch die Bau-BG ins Boot. Ob man will oder nicht. Das zugeschickte Anmeldeformular sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Gerade wer Freunde oder Bekannte als Bauhelfer einsetzt muss diese über die Bau-BG versichern. Arbeiten alle Helfer zusammen weniger als 39 Stunden, fallen keine Beträge an. Kommen mehr Arbeitsstunden zusammen, so muss der Bauherr ca. 2,- / Arbeitsstunde zahlen. Dies trifft auch zu, wenn die Helfer selbst priva Unfallversichert sind. Wer mit öffentlichen Fördermittel baut wird von der Zahlung an die Bau-BG befreit. Falschangaben zu den Arbeitszeiten können mit einem Bugeld von bis zu 2.500,- geahndet werden. Es ist schon vorgekommen, dass Mitarbeiter der Bau-BG sich in Neubaugebieten umgesehen haben und unverfängliche Gespräche mit Privatpersonen geführt haben. Die daraus gewonnenen Informationen können dem Bauherren teuer zu stehen kommen.

Rohbaufeuerversicherung (oft geht diese automatisch über in die Gebäudeversicherung)

Wer ein Fertighaus in Holzständerebauweise oder Holzhaus baut, sollte auf diese Versicherung nicht verzichten. Meist ist die Rohbaufeuerversicherung bereits in der Wohngebäudeversicherung enthalten. Im Zweifelsfall aber lieber nachfragen. Sie fällt mit Fertigstellung des Hauses automatisch weg.

Wohngebäudeversicherung

Als Pflichtversicherung kommt kein Immobilienbesitzer daran vorbei. Hier unterscheiden sich die Leistungen der einzelnen Versicherungen ungemein voneinander. Vor Abschluss sollte daher genau verglichen werden.

Glasversicherung

Diese Versicherung sollte ebenfalls abgeschlossen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass nicht nur die Isolierglasfenster versichert sind, sondern auch Möbelglas, wie Vitrine, Spigelschränke usw.

Hausbesitzer-Haftpflichtversicherung

Sie ist nur für Besitzer von Mehrfamilienhäuser notwendig. Bei einer selbstgenutzten Immobilie sind Schäden über die Privathaftpflich abgedeckt, sollte jemand Fremdes auf dem Grundstück zu Schaden kommen.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung sollte den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Verzichten sollte man auf diese Absicherung nicht. Die Wohngebäudeversicherung deckt nämlich nur Schäden am Gebäude ab.

Rechtschutzversicherung für Hausbesitzer

Für Hausbesitzer kann diese Rechtschutzversicherung meist an die evt. vorhandene Familien-Rechtschutzversicherung angeknüpft werden. Ob sich solch eine Versicherung lohnt muss jeder für sich entscheiden. Schnell kann ein Streit über alle möglichen Dinge zwischen Nachbarn entstehen. Doch auch bei einem Streit mit der Komune (Schwarzbau, Grundstückabtretung wegen Gehwegerweiterung) hilft die Rechtschutzversicherung.

Gewässerschäden-Haftpflichtversicherung

Quasi unabdingbar für Hausbesitzer, die mit Öl heizen. Undichtigkeiten an einem Öltank können gewaltige Folgekosten verursachen. Egal ob durch Materialermüdung oder kleine Erdbeben.

Elementarschäden

Hochwasser, Erdbeben oder Lawinen. Wer in einem gefährdeten Gebiet wohnt wird kaum einen Versicherer finden. Doch bei den vorherrschenden Klimaverhältnissen sollte man zumindest an Hochwasser auch weit ab von Flüssen und Bächen denken.

Private Unfallversicherung

Wer Eigenleistungen an seinem Haus erbringt, sollte auf eine private Unfallversicherung nicht verzichten.

http://www.bauabenteuer.de/checkliste.html

Was möchtest Du wissen?