Welche Versicherung kommt für Wasserschaden auf?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

als erstes die haftpflichtversicherung der mieterin über dir.diese müsste für alle kosten die dieser wasserschaden verursacht aufkommen.

die gebäudeversicherung des vermieters wird NICHT dafür aufkommen,(muss sie auch nicht) da in den policen steht,

Zitat: Wenn Wasser an ein "nicht bestimmungsmäßigen ort" austritt!

Der wasserhahn ist einer der orte an dem das wasser immer entnommen wird,also betsimmungsgemäß.

du kannst froh sein wenn die mieterin eine private haftpflicht hat.

Mein Tipp: schreib dir alles dazu auf warum sich dies so zugetragen hat. mach von deiner wohung schnell noch bilder solange bei dir noch KEIN wasserschaden zu sehen ist. dann kann man später zweifelsfrei den "VORHERIGEN" zustand der wohung BEWEISEN!

... ein guter Tip!

0
  1. Die nasse Decke wird nicht über die Hausrat entschädigt. Hausrat ist alles was man beim Umzug mitnehmen kann. Also Schaden am Hausrat, dann Hausratversicherung

Die Decke wird über die Wohngebäudeversicherung entschädigt, weil fest mit dem Gebäude verbunden.

  1. Voraussetzung für den Ersatz durch die Haftpflicht ist ein Verschulden der Mieterin, scheint vorzuliegen. Die Wohngebäude nimmt ggfs. Regress, analog die Hausrat.

  2. Bestimmungswidrig ! Liegt eindeutig vor, den das Wasser ist aus einem Waschbecken ausgelaufen, was nicht bestimmungsgemäß ist. Eindeutiger Leitungswasserschaden.

  3. Es ist vorstellbar, dass der Versicherer den Einwand der groben Fahrlässigkeit vorbringt. Dann leistet in erster Linie die Haftpflicht, die leistet auch bei grober Fahrlässigkeit.

Deine eigene Hausratversicherung ist der erste Ansprechpartner. Die ersetzt zum Neuwert, die Haftpflicht der Nachbarin nur zum Zeitwert. Deine Versicherung rechnet mit der Versicherung Deiner Nachbarin (oder ggf. ihr selber wenn sie keine Vers. hat) ab, die entstehende Differenz trägt Deine Versicherung. Viel Glück!

... auweia!!

0

Was möchtest Du wissen?