Welche Unterschiede gibt es zwischen Inflation, Deflation, Hyperinflation, Rezession und Depression?

1 Antwort

Inflation ist das Steigen der Preise. Man geht davon aus, das eine gesunde Wirtschaft ein langsam steigendes Preisniveau, hat. Eine Inflationsrate von bis zu 3,0 % gilt als nicht bedenklich. wird die Rate überschritten ergreifen die Zentralbanken Maßnahmen (z.B. Leitzinsen anhben).

Deflation ist das fallen der Preise. Das ist Wirschaftsschädlich, denn die Anbieter können ihre Waren nicht mehr mit Gewinn verkaufen, also wird die Produktion eingeschränkt, Arbeitsplätze gehen verloren und es endet in einer schweren Depression.

Eine Hyperinflation liegt vor wenn die Preissteigerungsrate bei 50 % und mehr pro Monat liegt. In Deutschland hatten wir das 1922/23.

Inder Rezession hat man einen Rückgang der Wirtschaft. Die Produktion sinkt, es kommt zu Kurzarbeit auf breiter Front und Entlassungen.

Die Depression ist die Steigerung der Rezession. die stgnation, oder der leichte Rückgang der Wirtschaft (Rezession), münden in einen massiven Produktionseinbruch und Massenentlassungen. Eine Depression in den großen Wrtschaftsnationen gab es zuletzt in der Weltwirtschaftskrise nach 1929.

Schuldenkrise - Rezession, hilft nun nur die Flucht in Gold?

Schuldenkrise droht, man redet von Rezession - was tun? Hilft nur noch sein Geld in Gold anzulegen? Was ratet Ihr?

...zur Frage

Wegen der Inflation hat die Türkei bei etlichen Gütern Preissenkungen um 10 % angekündigt. Welche Folgen sind für die Wirtschaft zu erwarten?

...zur Frage

Wie berechne ich meine Altersvorsorge unter Berüksichtigung von Inflation?

Meine Frau und ich möchten privat für das Alter vorsorgen, da wir bereits vor dem normalen gesetzlichen Renteneintritt in Rente gehen möchten. Manche nennen das auch "finanzielle Unabhängigkeit", d.h. wir können von dem Ersparten leben, ohne zu arbeiten.

Was genau schwebt uns vor? Wir wollen in 27 Jahren, also 2046 genügend Kapital haben, dass wir für 35 Jahre davon leben können.

Jetzt bin ich mir aber unsicher, ob ich bei meiner Berechnung die Inflation berücksichtig habe.

Wie bin ich vorgegangen? Ich habe unser heutiges Vermögen genommen und unsere heutige monatliche Sparrate. Dann habe ich in heutiger Kaufkraft gedacht eine monatliche Rente festgesetzt.

Im jährlichen Zinssatz habe ich pauschal Kosten für Depot, Gebühren und Inflation abgezogen und einen einen jährlichen Nettozins von 3% veranschlagt. Sonst sagt man ja je nach Quelle, dass man mit einem breiten Aktiendepot in der Vergangenheit so jährlich 6%Rendite hat(te).

Ist meine monatliche Rente in der Entsparphase dadurch inflationsbereinigt

...zur Frage

Gibt es eigentlich noch DIE inflationssichere Geldanlage?

Wenn man mit älteren Menschen spricht hört man oft, man soll bloß inflationssicher sein Geld anlegen, am Besten in Immobilien und Sachwerte. Ich denke jedoch, dass diese Anlagestrategie ja wohl eher veraltet ist. Wie soll man am Besten möglichst inflationssicher sein Geld anlegen?

...zur Frage

warum verliert lira an wert?

die türkei hat die schnellst wachsende wirtschaft der welt aber denoch sinkt lira immer mehr.

ich habe gehört es gäbe extra firmen in amerika, die länder verpunkten, jenachdem wie die derzeitige situation dort ist. wisst ihr was darüber?

...zur Frage

EZB druckt Geld, Inflation auch in Deutschland?

Es ist sehr wahrscheinlich das die EZB geld druckt um die Staatsanleihen der Verschuldeten EU Länder aufzukaufen. Dies würde dann zu einer Inflation führen. Meine Frage ist aber ob diese Inflation nur in den verschuldeten EU Länder geben wird oder ob Deutschland auch davon betroffen wäre? Der hintergedankt ist meine Ersparnisse zu "leveragen" , eine Investition durchzuführen und dann von der Inflation zu profitieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?