Welche Steuern fallen an, als selbstständiger (in Neben Tätigkeit)?

2 Antworten

  • Einkommensteuer
  • Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer

Um nur die Wichtigsten zu nennen. Und auch die fallen nur an, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen.

Weitere Steuerarten (Stromsteuer, Biersteuer, Leuchtmittelsteuer usw.) drängen sich hier mangels Sachverhaltsangaben nicht auf. Man sollte aber auch daran denken, wenn man solche Steuertatbestände hat.

Die "9.000,- Euro" sind dieses Jahr schon mal 9.408,- Euro, weil der Grundfreibetrag jedes Jahr angepasst wird.

Ausserdem sind noch andere Beträge abzugsfähig wie Krankenkasse und der Sonderausgabenpauschbetrag.

Aber um es zu vereinfachen, wenn Dein zu versteuerndes Einkommen 1.000,- Euro höher sein sollte, als der höchste Betrag bei dem 0,- Euro Einkommensteuer anfällt, so sind für diese 1.000,- Euro 149,- Euro Einkommensteuer zu zahlen. von den 1.000,- Euro mehr, bleiben Dir 851,- Euro in der Tasche.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das beantwortet jetzt aber nicht die Frage, welche Steuern anfallen.

2

Okay, vielen Dank. Also Sie sagen, dass außer der Einkommensteuer keine weitere Steuerlast anfällt, habe ich das richtig verstanden?

Also während meines Studiums bin ich studentisch versichert, und zahle den Beitrag selbst. Hat es Auswirkungen auf den Freibetrag?

Liebe Grüße, Veronika

0
@Verosche30

Der Grundfreibetrag ist der Grundfreibetrag auf den hat nichts Einfluss, außer, dass er im nächsten Jahr wieder höher ist.

Aber der Krankenversicherungsbeitrag ist als Vorsorgeaufwand abzugsfähig.

Für etwaige Gewerbesteuer sind die Beträge zu gering, die beginnt erst bei 24.500,- Euro Gewinn und da Du nicht geschrieben hast, was Du für wen tuen wirst, kann man weitere Angaben nicht machen.

0
@wfwbinder

Alles klar, vielen Dank.

Es handelt sich übrigens um das Erstellen von Transkripten von Interviews. Zusätzlich verfasse ich auch SEO Texte und Blogartikel oder ähnliches. Alles auf Honorarbasis. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass ich über den Freibetrag komme, aber wer weiß. Es könnte ja sein. Für diesen Fall wäre ich dann gerne informiert :)

0
@Verosche30
Es handelt sich übrigens um das Erstellen von Transkripten von Interviews. Zusätzlich verfasse ich auch SEO Texte und Blogartikel oder ähnliches. 

Da hast du doch nur, oder zumindest fast nur Unternehmen als Kunden. Warum willst Du Kleinunternehmerin sein?

Da wäre es weitaus besser mit Umsatzsteuer zu arbeiten.Du schlägt die 19 % auf Deine Honorare auf, was den Auftraggeber nicht juckt, weil er es abzieht, aber Du hast Vorsteuerabzug aus Dienen Kosten und ggf. auch wenn Du investierst (z. B. neues Notebook).

1

Was möchtest Du wissen?