Welche steuerliche Ansprüche hat man als Unverheirateter mit Kind in Steuerklasse 1?

1 Antwort

Der Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte wirkt sich aber nur auf den Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer aus. Auf den Lohnsteuerabzug hat es keinen Einfluss.

Privatinsolvenz bei Partnerschaft mit Kind

Hallo, ich wohne mit meiner Freundin (unverheiratet) seit ca. 3 Jahren zusammen, seit 2 Jahren haben wir ein gemeinsames Kind. Sie hat nun während dieser Zeit soviele Schulden gemacht, dass die Schulden aus der Zeit vor mir so angewachsen sind, dass Sie überlegt in Privatinsolvenz zu gehen. Bisher arbeitete Sie halbtags mit ca. 600 Euro netto + Kindergeld. Das Sorgerecht für unser Kind liegt allein bei Ihr. Ich hingegen habe einen Vollzeitjob mit ca. 1900 Euro netto, und einen Nebenjob mit ca. 250 Euro netto durchschnittlich. Da meine Mutter bereits vor einigen Jahren Privatinsolvenz angemeldet hatte, bekam sie kein Konto mehr. Da sie ihre Arbeit aber weiter tätigen durfte, nahmen wir mein Zweitkonto, um ihr Gehalt darauf eingehen zu lassen. Was spielt das letzten endes für eine Rolle und in wie fern darf ich für meine Partnerin aufkommen?

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Welche Steuerklasse nach Heirat und Kind im Anmarsch

Hallo,

da ich inzwischen so unterschiedliche Sache im Internet gelesen habe und nicht daraus schlau geworden bin hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt

wir haben gerade frisch geheiratet und bekommen vorrausichtlich am 29 Dezember ein Kind. Meine Frau wird im Anschluss an den Mutterschutz in Elternzeit gehen. Bisher haben wir noch keine Steuerklassen gewechselt. Nun stellt sich die Frage welcher Wechsel Sinn macht. Ist es sinnvoller das beide in die Klasse 4/4 gehen oder macht es Sinn dass wir in die Klasse 3/5 wechseln.

Ich habe ein Monatliches Bruttoeinkommen von etwa 5100 €. Miene Frau bis zwei Monate nach der Geburt eine Einkommen von 3100 € im Monat. Anschließend wird Sie Elterngeld bekommen. Dies wird voraussichtlich 1300 € betragen.

Vielleicht ist es wichtig, dass ich diese Jahr durch einen zweitwohnsitz, Umzug und durch das Pendeln sehr viel absetzen kann.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfestellung

...zur Frage

Welche Steuerklasse vor Hintergrund Hochzeit Jahresende und anstehender Nachwuchs?

Hallo,

folgende Situation:

  • Einkommen Ich: 80.000 Brutto
  • Einkommen Partnerin: 40.000 Brutto
  • Bisher unverheiratet
  • Hochzeit zum Jahresende am 17.12.2016
  • Freundin/Frau ist schwanger (Geburtstermin Mitte Juni 2017).

Mir ist klar, dass wir nach Hochzeit erstmal beide in Steuerklasse IV kommen.

Folgende Fragen hätte ich:

  1. Ich habe gehört, dass die Steuerklassenkombinationen (4/4, 3/5, 5/3) nur das aktuelle Nettoeinkommen ändern, langfristig (d.h. nach Steuererklärung) eigentlich immer das selbe herauskommt. Die Wahl stellt also nur eine Verschiebung dar, richtig?

  2. Mit Blick auf anstehende Geburt und Elterngeld: welche Steuerklassenkombination sollten wir wählen? Habe gehört, dass die Partnerin - da sie nach Geburt zu Hause bleibt - ihr Nettoeinkommen maximieren sollte, also Steuerklasse 3. Per Simulation habe ich berechnet, dass mein Nettoeinkommen nach der Hochzeit dann sogar gegenüber Stand heute sinken (!) würde - also vor der Hochzeit.

  3. Müssen wir uns auch für das laufende Jahr 2016 bereits für eine Steuerklassenkombination entscheiden? Aus Steuersicht gilt ja das ganze Jahr als verheiratet.

Herzlichen Dank für jede Hilfe und ein schönes Wochenende.

...zur Frage

Wie berechne ich genau meine Ansprüche auf Elternzeit, Elterngeld bzw. Elterngeld-Plus?

Hallo finanzfrage.net -Team,

da die Elterngeldstelle nur allgemeine Auskünfte geben kann, stehn wir vor dem Problem jetzt unsere zeitlichen Ansprüche für mein 2. Kind Tag genau auszurechnen.

MuSch-Geld,anteiligen Urlaub beim 2.Kind und stimmen meine Annahmen dazu?

Folgende Fakten liegen vor: - 1. Kind geb. 01.09.14 Elternzeit von 3 Jahre, MuSchfrist von 11.8.14-17.11.14 u. Elterngeld v. 18.11.14-31.08.15 (Bezugszeitraum für EZ2 Feb.14-Feb.16 Mutter?)

    1. Kind vorraussichtlicher Geburtstermin: 02.05.2016, nehmen gerechterweise auch 3 Jahre Elternzeit in Anspruch allerdings Vater will diesmal im 1. und 2 LM auch Elternzeit nehmen u. nebenbei TZ arbeiten. Bisher durchschnittl. Nettoverdienst beim Mann 2100 € wegen Teilzeit (TZ) nur noch die Hälfte also 1050 €.

Meine Annahme:

zum Elterngeld Vater: Nach dem neuen Elterngeld-Plus: 2100€ - TZ von 1050€=1050€ Verlust. vom Verlust 1050€ 65%=682,50€/ da Elterngeld-Plus nur maximal die Häfte vom "alten Basiselterngeld" gilt Kontrolle ob 682,50€ darunter liegt, sonst würde es angerechnet werden. also Betrag zum Basiselterngeld: 2100€ x 65%=1365€ davon die Häfte = 682,50€ also sogar der genaue Betrag von Elterngeld-Plus, somit keine Anrechnung oder weite Halbierung von Elterngled-Plus. Da unser 1. Sohn auch noch unter 3 Jahre alt ist, gibt es dann noch den Geschwisterbonus von min. 75 €.Also für Vater heißt es nach die Lebensmonate vom kind 2.

1LM= 1050€ TZ+682,50€ EG+75 Geschwisterbonus = 1807,50€ 2LM= gleich = 1807,50 €

Durch das Elterngeld-Plus hat Vater auf zwei weitere Monate für den Elterngeld-Bezug aber ohne 75 Geschwisterbonus, da Elternzeit ausgeschöft ist, also 3. u.z.B. 4 LM 1050 € TZ + 682,50 € = 1732,50 €

Mutter nimmt vom 1. - 12. Lebensmonat Elternzeit (einschließlich Mutterschaftsgeld) Stimmt das? Aber muss für die Teilzeit in der Elternzeit ein neuer Arbeitsvertag auf Teilzeitbasis erstellt werden oder bleibt der bisherige Arbeitsvertrag von 40 Std. in der Woche bestehen?Hat Vater nach der TZ/Elternzeit automatisch wieder Anspruch auf die bisherigen Arbeitsvertrag also bleibt der alte Arbeitsvertrag bestehen?Auf was muss geachtete werden, wenn man mit dem AG den Std. reduzieren möchte (Progression)?

Fristen für die Vorlage beim AG-richtig? zur Elternzeit (EZ) vom 1 Kind: Normal von 01.09.14-31.08.2017 weg. Mutterschutz vom 2. Kind (vv.31.3.16-27.6.16)EZ 1 unterbrechen. D. h. bis dahin verbrauchte Elternzeit1 von 18 Monate u. 20 Tage/Rest 17 Monate u. 11 Tage. D.h. EZ1 geht nicht bis einschließlich 31.8.17 sondern (+ 14 Wochen) bis einschließlich =======7.12.17.?Muss AG Zustimmen?

An Ende der EZ1(7.12.2017)Anschluss der EZ 2 von 3 Jahren, also vom 8.12.2017-einschließlich ========7.12.2020? D.h. 1. Arbeitstag wäre der 8.12.2020

Nun entstand wegen MuSch-Frist vom Kind (von 14 Wochen bzw. 3.5 Monate) anteilig Anspruch auf Urlaub. Also bei 30 Tage Urlaubsanspruch wäre: 30T/12 = 2,5 Tage pro Monat x 3,5 Monate (14Wochen) ======8,75 T Urlaub.?

Vielen Dank im Vorraus. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?