Welche Steuerklassen nehmen.Mann 60 Jahre Krank seit 3 Monaten,Frau arbeitet Vollzeit?

2 Antworten

Hallo,

du siehst an den für dich unbefriedigenden(?) Antworten, es fehlt eine klare Aussage von dir.

z.B hier: " Meine Frau arbeitet in Vollzeit in einer anderen Stadt und besitzt eine eigene Wohnung. "

Lebt ihr beide in Trennung oder hat deine Frau die Wohnung in der anderen Stadt nur aus beruflichen Gründen, ihr lebt ansonsten im (eurem/ deinem/gemeinsamen ?) Haus.

lies mal hier und ergänze ggf. deine Frage:

https://www.google.com/amp/s/taxfix.de/steuertipps/dauernd-getrennt-lebend/amp/

1

Nein wir leben nicht in Trennung.Aus beruflichen Gründen ist sie 800 km fort von unserem eigentlichen Haus.Sie wollte was Neues.Ach ja.

0
41
@Kalidamos

Ach so, schon wird die Sache klarer ! :-)

Also, eigentlich ist es egal, ob deine berufstätige Ehefrau die Stkl.3 nimmt oder die 4 (falls es derzeit so ist) beibehält.(als Rentner hat man keine Stkl.)

Die Lohnsteuerklasse besagt nur, wie viel der Arbeitgeber an Lohnsteuer vorab einbehält. Da ihr wg.Krankengeldbezug auf jeden Fall eine Steuererklärung abgeben müsst, wird letztlich alles mit der Abgabe der EstE im kommenden Jahr ausgeglichen.

Sehr häufig ist es so, das bei Ehepaaren mit der Stkl-wahl 4/4 über's Jahr gesehen, eher zuviel Steuer einbehalten wurde.......sie aber die Überzahlung mit der Steuererklärung im nächsten Jahr zurück erstattet bekommen. (man gibt dem FA quasi zwischenzeitlich einen Kredit)

Bei der Stkl.3 hat das Ehepaar zwar erst einmal monatlich mehr NETTO in der Haushaltskasse, muss aber damit rechnen, dass das Finanzamt noch Geld zurück haben will, falls nicht reichlich absetzbare Werbungskosten oder andere abziehbare Kosten zusammen kommen. (günstiger wiederum ist die Stkl. 3, sollte irgendwann Krankengeld oder Arbeitslosengeld anstehen)

Falls ihr derzeit noch die 4/4 habt, würde ich (persönlich) es vorerst dabei belassen. Ich bekam immer lieber etwas zurück oder war froh, wenn der Steuerbescheid ein Remis bescheinigte. ;-)

Beauftragt ihr 2019 für die Bearbeitung der Lohnsteuererklärung einen Lohnsteuerhilfeverein, wird man euch dann die zukünfig, günstigste Stkl. vorschlagen können.

Ich hoffe ich als Steuerlaie, habe es trotzdem verständlich erklärt.

0

Deine Frau, die 3.

Du keine, wenn du nicht arbeitest.

27

Da bin ich mit nicht so sicher.

Sie leben getrennt - also Einzelveranlagung - also Steuerklasse 1.

2
1
@correct

Was war denn Steuerklasse 1...........4/4.Ich hab'vergessen ;-(

0

Heirat, Steuerklassen, Elterngeld, Splitting, Selbst- und Nichtselbständige Arbeit - kompliziert!

Guten Abend zusammen, ich versuche mich schon seit Tagen in die o.g. Materie einzulesen, komme aber nicht wirklich weiter.

Folgender Fall: Pärchen lebt unverheiratet zusammen, möchte nun ein Kind und deswegen dann auch heiraten. Mann ist angestellt und verdient 68t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Frau ist angestellt und verdient 35t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Zusätzlich ist Frau noch mit einem Kleingewerbe selbständig tätig und verdient damit im Schnitt etwa 5-6000€ brutto/Jahr.

Bei Schwangerschaft/Geburt des Kindes würde Frau die nichtselbständige Arbeit dann für 2 Jahre aussetzen und dafür Elterngeld beziehen wollen, den selbständigen Nebenjob aber weiter betreiben und ggf. ausbauen. Mann arbeitet in der Zeit normal weiter.

Meine Fragen: Wann sollte geheiratet werden, wie macht man das mit den Steuerklassen/Splitting? Was ist mit dem Nebenjob + Elterngeld?

Besten Gruß, Christian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?