Welche Steuerklassen - Kombination nach Heirat sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Gesamtsteuerlast wird durch die Wahl der Steuerklassen nicht beeinflusst.

Die Steuerklassen beeinflussen nur den Lohnsteuerabzug während des Jahres.

Unter dem Gesichtspunkt "Elterngeld" ist darauf zu achten, das die Person, die das Elterngeld überwiegend beziehen wird, ein möglichst hohes Nettogehalt bezieht.

Da könnte ihr natürlich die Kombination 3/5 wählen und Deiner Verlobten, dann Ehefrau, die III zuteilen lassen. 

Das bedeutet natürlich, dass Dein Lohnsteuerabzug dann für die Zeit sehr viel höher sein wird. Das wird aber bei der Einkommensteuererklärung ausgeglichen.

Noch ein Tipp, nicht erschrecken, wenn ihr für die Zeit des Elterngeldbezuges Nachzahlen müsst. Das Elterngeld ist Einkommensteuerfrei, unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt. Das würde aber nicht passieren, wenn Du die St-Kl. 5 in der zeit hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist es auf jeden Fall sich beim Fachberater (sowie Steuerberater) zu erkundigen, weil je nach Steuerklasse, (wie du wahrschienlich weißt) zahlt man zuviel im Voraus oder zu wenig.

Der Steuerberater kennt sich da so gut aus, dass du auf jeden Fall den richtigen Weg finden wirst. Oder probier mal ein Steuerrechner. Es hängt von so vielen Faktoren, deswegen würde ich mich nicht von eine Meinung aus dem Inet verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Schwangerschaft bitte drauf achten dass der Antrag auf den Wechsel in die Steuerklasse III  spätestens sieben Monate vor dem Monat gestellt werden muss,  in dem der Mutter­schutz beginnt.

Alles weitere werden Dir unsere Steuerexperten erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?