Welche Steuerklasse sollte derjenige haben der das Elterngeld erhält?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn das Eltergeld schon gezahlt wird in die V, weil der andere netto mehr hat, aber wegen des Progressionsvorbehalts für das Elterngeld, etwas für die Nachzahlung zurück legen.

aber vor allem vorher die III, weil es as Elterngeld erhöht.

Derjenige der das Elterngeld erhalten wird sollte spätestens sieben Monate vor der Geburt des Kindes in Steuerklasse II wechseln.

vulkanismus 20.06.2014, 21:21

Sehr lustig. Welches Kind soll da berücksichtigt werden?

0
wfwbinder 20.06.2014, 21:28

Entschuldige bitte, aber die Aussage ist schichtweg völlig daneben, weil:

  1. sie impliziert, dass Paare die Kinder erwarten nciht verheiratet sind, was falsch ist.

  2. man als alleinerziehender unverheirateter erst in die St.-Kl. II kommen kann, wenn das Kind da ist.

Für ein hohes Eltergeld sollte derjenige, in die III wechseln (wenn möglich) weil es das Elterngeld erhöht.

Aber hier war gefragt, was während Bezug zu tun ist udn da sollte der Elterngeld beziehende in die V wechseln (Geld zurück legen wegen Nachzahlung, weil Elterngeld unter Progressiosnvorbehalt fällt).

0
Kevin1905 20.06.2014, 23:42

Wieso denn die II? Wir haben doch keinen Alleinerziehenden hier o.O

0

vor der Geburt sollte der Bezieher die III haben. Das aber 7 Monate vor der Geburt, denn sonst hat das keine Auswirkung mehr auf die Berechnung des Elterngeldes.

Nach der Geburt und während der Zahlung sollte man auf die V wechseln.

12 Monate vor Beantragung ( man weiß ja meistens wenn man "dabei" ist) die 3 ! und zuviel gezahlte Steuer über St.Erklräung zurückholen.

Danach 3 beibehalten oder maximal 4 ( bei 4 könnte eine Steuerforderung kommen)

Was möchtest Du wissen?