welche Steuerklasse ist gut, wenn Ehepartner in die Selbständigkeit startet?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist klar, Steuerklasse III für Dich udn St.-Kl. V (wenn er die Lohnsteuerkarte nciht komplett zurück gibt, für Deinen Mann.

Das bringt die geringste Belastung.

Achtung Fußangel: Natürlich muss man dann Rüc klagen bilden, bzw. sich auf Nachzahlungen einrichten, weil durch die Steeurklasse III natürlich der gesammte Splitingvorteil udn alle möglichen Friebeträge dann schon eingearbeitet sind. Ja nach Höhe Deines Gehalts, kann der Gewinn aus dem Betrieb Deines Mannes schon bei 10.000,- Euro eine Steuerlast von 3.500,- bis 4.000,- Euro, ggf. soga rnoch etwas mehr auslösen.

Welche Steuerklasse wenn mein Ehepartner für 6 Monate geringfügig in Österreich arbeitet?

Hallo, ich hoffe es findet jemand die Zeit mir einen Tipp zu geben.

Ich bin Österreicher und seit 2 1/2 Jahren bei einem deutschen Unternehmen angestellt. Meine Freundin lebt mit mir in Wiesbaden und wird von April bis September in Österreich geringfügig (380€/monat) angestellt. Im Moment ist sie Selbständig und arbeitet auf Leistungsschein in einem Kinderkarten. Ich bin jetzt in Steuerklasse 1 und wir werden im April heiraten.

Kann ich im April/der Heirat die Steuerklasse wechseln von 1 auf zB 3/5? Welches Setup können wir wählen, sprich soll sie in Österreich den Hauptwohnsitz melden oder nur Nebenwohnsitz? Wenn sie in Wiesbaden gemeldet bleibt, muss sie mit dem geringfügigen Einkommen aus Österreich Steuern in Deutschland zahlen?

Für eure Tipps wie wir das machen könnten, wäre ich euch sehr dankbar.

Gruß Gernot

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?