Welche Steuerklasse hat die Frau, wenn der Ehemann Rente beantragt?

2 Antworten

Wenn einer der Ehegatten keine Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit hat dann bekommt der andere grundsätzlich Steuerklasse drei.

22

Das ist nicht mehr richtig, das Gesetz hat sich geändert.

Der weiterhin Arbeitende kann weiterhin Steuerklasse IV nehmen um hohe Nachzahlungen zu vermeiden.

Er kann natürlich auch III nehmen, muss dann aber mit einer Nachzahlung im Steuerbescheid rechnen.

3
3
@Petz1900

Ok. War mir nicht bekannt. Bin da sicher nicht ganz auf dem Laufenden ...

0
25
@Petz1900

Wobei theoretisch die "schlechtere" Steuerklasse extra beantragt werden muss. Aber praktisch wird oft die LSK IV dem arbeitenden Ehegatten zugeordnet, obwohl der Ehepartner keine LSK hat.

Ich frage mich jetzt noch, wie es bei einem niedrigen Einkommen zu einer hohen Steuernachzahlung kommen soll? 300,-€ Euro Rente des Ehemannes plus Teilzeitjob der Ehefrau, da wird doch kaum der Grundfreibetrag überschritten werden? Evtl. sind weitere Leistungen zu beantragen, Wohngeld oder ALG-II.

0
1

Danke....

0

Es empfiehlt sich die Kombination Ehefrau 3, Ehemann Rentner 5. Es kommen dann zwar für das Steuerjahr 2019 bei Abgabe der Steuererklärung in 2020 evtl. Nachzahlungen (die Rente des Mannes und das Einkommen der Ehefrau werden addiert) heraus, aber bei der geringen Rente und einer Teilzeitbeschäftigung der Ehefrau mit geringerem Einkommen besteht die Chance dass ihr unter dem Grundfreibetrag von 9168 € bleibt , oder nur geringe Steuerzahlungen festgesetzt werden. Wenn das der Fall ist gebt die Steuererklärung für 2019 so spät als möglich in 2020 ab, dann habt ihr wenigstens für rd. 1,5 Jahre einen zinslosen Kredit vom Finanzamt bekommen. Da das Finanzamt evtl. aber Vorauszahlungen für die Folgejahre festsetzt ist dann für das Steuerjahr 2020 ff. zu prüfen ob 4/ 4 , um Nachzahlungen zu vermeiden, sinnvoller ist.

16

Nachtrag: Natürlich hat jeder den Grundfreibetrag, aber bei Ehepartnern bedeutet das ja mal 2 , also Grundfreibetrag ist dann € 18.336,00. Erst ab diesem zu versteuernden Einkommen fällt Einkommensteuer an.

0
1

Vielen lieben Dank....

0
1

Vielen lieben Dank...

0

Selbstständig,Festangestellt und Minijob -> verboten?wie versteuern?wie versichern?

Hallo,

ich arbeite in einer Uniklinik (im Moment noch100% (38h/Woche) möchte dann aber reduzieren auf 75%) und bin dazu noch seit kurzem selbstständig als Tagesmutter tätig. Nun möchte ich wie gesagt reduzieren und noch einen 400€ Job annehmen. Geht das überhaupt? Ich habe gelesen das der Arbeitgeber sagen kann das er dies nicht mchte weil er die volle Arbeitskraft haben möchte.

Und nun mal genaue Details:

Lohn für Festanstellung: 2050€ + Schichtzulage (ca. 50 - 150€ / Monat)

Selbstständigkeit als Tagesmutter (300€ davon sind nicht zu versteuern): 518€ Minijob: ca. 200-400€ Monat

Was heißt das für mich? Verändert sich meine Steuerklasse? Leider kann mir noch nicht einmal mein Lohnsteuerhilfeverein helfen?

Der schrieb nämlich das: für Krankenkasse,Altersvorsorge und Pflegeversicherung insgesamt 18,8% vom Lohn entrichtet werden müssen-> in bezug auf die Selbstständigkeit als Tagesmutter.

Das heisst Sie sollten monatlich bei 518,40 € Einnahmen € 97,46 für die Sozialabgaben zurücklegen (obwohl das Jugendamt mich bezahlt?)

Einkommensverhältnissen im Jahr 2010 sind das ca. € 1452,00 mehr Lohnsteuer. D.h., dass Sie von den evtl. eingenommenen € 6220,80 - (12x 97,46 ) € 1169,52 - € 1452,00 = € 3599,28 netto haben

...zur Frage

Gibt es die Möglichkeit, den Rentenausgleich rückgängig zu machen?

Ich wurde von meinem zweiten Ehemann geschieden.

Ich war während der Ehe bei ihm angestellt. Er hat eine Gastronomie und war die ganze Ehe über selbstständig, hat demnach nicht in seine Rente einbezahlt. Ich war, wie oben bereits erwähnt, bei Ihm angestellt. Eigentlich nur aus dem Grund, weil ich ja sonst nicht krankenversichert gewesen wäre, war also nur auf 410,-€ angemeldet.

So, jetzt wurden wir geschieden und ich muss ihm einen Rentenausgleich von ca. 40€ monatlich zahlen. Sorry, aber 40 € haben oder nicht haben ist ein großer Unterschied...

Jetzt wollt ich gerne wissen, ob ich gegen diesen Beschluss der Rentenkasse Einspruch erheben kann und wenn ja wie lang?

Danke schon mal für Eure Antworten...

...zur Frage

VW Leasing als Arbeitnehmer mit geringen Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit?

Hallo zusammen,

der VW Konzern bietet anscheinend für seine Fahrzeuge bei lediglich einem Euro Umsatz aus selbständiger Tätigkeit schon das gewerbliche Leasing an. ..ein Kollege hat gerade einen Skoda Octavia RS bestellt.

Folgendes Bsp:

Einkommen aus nicht selbständiger Tätigkeit: 50.000€ Einkommen aus selbständiger Tätigkeit: 3000€

Fahrzeugpreis: 37000 brutto / 29000 netto (gewerbl. Leasing)

Darüberhinaus wird das Fahrzeug zu etwa 95% privat und den Arbeitswegen zur nichtselbständigen Tätigkeit genutzt und nur zu 5% für die selbständige Nutzung.

Für mich ist das absolutes Neuland und ich kann mir nicht recht vorstellen, dass der Fiskus sich diese Steuer entgehen lässt. Das Attraktive daran ist, dass man 3 Jahre für 300€/Monat bei 27.500km Laufleistung/p.a. inkl aller Wartungen und Garantie für den gesamten Leasingzeitraum ein Fahrzeug zur überwiegend privaten Nutzung hätte.

Wo ist der Haken? Wie steht es um die steuerlichen Folgen?

Vielen Dank an alle Schreiber im Voraus!

...zur Frage

Abfindung nach WVP + Scheidung

Hallo liebe Gemeinde, Mein Problem: Bin seit 24 Jahren in der selben Firma beschäftigt.Seit 3,5 Jahren überwiegend Arbeitsunfähig wegen zweier Herzinfarkte.Bin außerdem auch an Diabetes II und Hypertonus erkrankt.Habe gerade 50% Schwerbehinderungsgrad bekommen.Bin noch verh. und habe 2 Kinder.Aber wir werden uns nun trennen.Mit meiner Frau haben wir es so vereinbart,das ich den Kindern 300€ Monatlich Unterhalt zahlen werde,ohne den ganzen Gerichtskram und so.Also im guten auseinander gehen.Sie arbeitet z.Zt.8std.,wird aber nach der Trennung 4std.arbeiten und zzgl Hartz4 beziehen.Ich werde meine Arbeit wieder aufnehmen,sobald ich eine eigene Wohnung habe.Verdiene dann wieder 1800€. Meine Frage: Meine WVP läuft im Juli 2012 aus und ich bin durch.Werde Aufgrund eines Sozialplanes im November/Dezember 2012 einen Auhebungsvertrag unterschreiben und eine Abfindung bekommen.Muss ich dann immer noch das Geld abdrücken,obwohl WVP fertig ist?Wenn ich das Geld auch nach der Scheidung bekomme,hat meine jetzige Frau dann auch Anspruch darauf?Das ich für meine Kinder immer da sein werde und beide auch finanziell unterstützen werde steht außer Frage.Ich möchte sowieso den größten Teil der Abfindung für meine Kinder anlegen. Ich danke allen Antwortern...

...zur Frage

Abfindung nach WVP und Scheidung

Hallo liebe Gemeinde, Mein Problem: Bin seit 24 Jahren in der selben Firma beschäftigt.Seit 3,5 Jahren überwiegend Arbeitsunfähig wegen zweier Herzinfarkte.Bin außerdem auch an Diabetes II und Hypertonus erkrankt.Habe gerade 50% Schwerbehinderungsgrad bekommen.Bin noch verh. und habe 2 Kinder.Aber wir werden uns nun trennen.Mit meiner Frau haben wir es so vereinbart,das ich den Kindern 300€ Monatlich Unterhalt zahlen werde,ohne den ganzen Gerichtskram und so.Also im guten auseinander gehen.Sie arbeitet z.Zt.8std.,wird aber nach der Trennung 4std.arbeiten und zzgl Hartz4 beziehen.Ich werde meine Arbeit wieder aufnehmen,sobald ich eine eigene Wohnung habe.Verdiene dann wieder 1800€. Meine Frage: Meine WVP läuft im Juli 2012 aus und ich bin durch.Werde Aufgrund eines Sozialplanes im November/Dezember 2012 einen Auhebungsvertrag unterschreiben und eine Abfindung bekommen.Muss ich dann immer noch das Geld abdrücken,obwohl WVP fertig ist?Wenn ich das Geld auch nach der Scheidung bekomme,hat meine jetzige Frau dann auch Anspruch darauf?Das ich für meine Kinder immer da sein werde und beide auch finanziell unterstützen werde steht außer Frage.Ich möchte sowieso den größten Teil der Abfindung für meine Kinder anlegen. Ich danke allen Antwortern..

...zur Frage

Gehe 2018 mit 65 in Rente. Meine Frau muss aber noch 12 Jahre arbeiten. Wie wird unser Gesamteinkommen versteuert?

Haben beide Steuerklasse 4.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?