Welche Steuerklasse am besten?

2 Antworten

Da die Einkünfte so nah beieinander leigen eindeutig IV/IV.

könnt Ihr hier auch nachrechnen:

www.nettolohn.de

Es bietet sich jeweils die Steuerklasse 4 an. Aber egal, wie Ihr wählt, beim Lohnsteuerjahresausgleich oder der Einkommensteuererklärung wird die vorhergehende Wahl bei zusammenveranlagten Eheleuten korrigiert und auf einen Nenner gebracht.

Ehegattensplitting oder Steuerklasse III/V nach Heirat --> Was macht mehr Sinn?

Wir haben dieses Jahr geheiratet und steigen durch den "Steuerklassendjungel" noch nicht so ganz durch. Ich bin verbeamtete Lehrerin und verdiene mit bisher Steuerklasse I brutto im Jahr ... Mein Mann ist Student und hat nebenbei noch einen 400€ Job. Jetzt dachten wir bisher immer es wäre das Beste wenn wir die Steuerklassen III und V wählen. Aber auf der Suche nach mehr Informationen im Internet haben wir gelesen, dass es wohl auch die Möglichkeit des Ehegattensplittings gibt, wenn beide Steuerklasse IV nehmen. Wann genau ist das von Vorteil? Und warum? Was wäre für uns sinnvoller?

Und dann habe ich noch eine Frage: Wenn wir jetzt die Steuerklassen ändern, wird das dann auf das ganze Jahr noch angerechnet? Automatisch? Oder wird es nur ab jetzt geändert und im nächsten Jahr wenn wir für dieses Jahr die Steuererklärung machen, wird es dann nachgezahlt?

Je mehr ich lese, desto weniger blicke ich durch! Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen! Danke!

...zur Frage

Richtige Steuerklasse nach Heirat/Kind

Hallo zusammen,

wir werden demnächst Heiraten und im Januar 2011 unser erstes Kind bekommen. Wir verdienen momentan ziemlich gleich viel. Meine Frau wird ab März 2011 12 Monate Elterngeld beantragen (ich während nächsten Jahres auch die 2 Vätermonate). Vorher bekommt Sie ja noch 2 Monate Mutterschutzgeld (ca. Januar/Februar 2011). Sie wird insg. 2 Jahre zuhause bleiben und das Kind betreuen.

Welche Steuerklassen sollen wir nun bei der Heirat eintragen? Ich dachte an IV/IV (gleiches Gehalt) und dann ab nächstes Jahr März (wenn meine Frau "nur" noch Eltergeld bekommt" ich dann die III. Geht das so einfach? Muss meine Frau trotzdem die V beantragen, obwohl das Elterngeld ja eigentlich Steuerfrei ist? Vielen Dank für Euere Antworten!

...zur Frage

Kurzarbeit, Elterngeld und im 9. Monat schwanger! Was machen wir?

Hallo, ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich bin Anfang des Jahres zum leitenden Angestellten "befördert" worden. Aufgrund der Finanzkrise wurde mir dieser neue Posten aber erstmal ohne eine Gehaltserhöhung angeboten. Wenn es der Firma wieder besser geht, würde ich eine angepassete Lohnerhöhung bekommen. Ich verdiene zur Zeit um die 3200€ Brutto. Meine Frau ist Beamtin und im neunten Monat schwanger. Aufgrund des Elterngeldes haben wir vor der Schwangerschaft die Steuerklassen geändert. Meine Frau hat (weil Beamtin und kaum Abzüge) Steuerklasse 3 und ich Steuerklasse 5. Das macht dann Netto stolze 1230€ die ich raus habe. Geplant war bei uns, dass meine Frau für ein Jahr zu Hause bleibt und dabei Anspruch auf die volle höhe des Elterngeldes gehabt hätte (1800€). Ab der Geburt wollten wir die Klassen wieder tauschen, Frau 5, ich 3. Statt einer baldigen Lohnerhöhung, kommt es jetzt für den gesamten Betrieb auch noch zur Kurzarbeit.. Firma: gesundes Unternehmen, schafft ein Jahr Krise ohne Prob.) Bleibe ich zu Hause, wird mir die leitende Position entnommen,meine Karriere ist hin und Elterngeld gäbe es auf meine 1230€, statt den vollen Betrag. Meine Frau will, wie unser 1. Kind ,dass Neugeborene stillen. Sie kann doch unmöglich nach 8 Wochen wieder arbeiten gehen! Das macht uns fertig! Was sollen wir tun? Ich weiss nicht mehr weiter :-(. Bitte um gute Ratschläge

...zur Frage

Heirat, Steuerklassen, Elterngeld, Splitting, Selbst- und Nichtselbständige Arbeit - kompliziert!

Guten Abend zusammen, ich versuche mich schon seit Tagen in die o.g. Materie einzulesen, komme aber nicht wirklich weiter.

Folgender Fall: Pärchen lebt unverheiratet zusammen, möchte nun ein Kind und deswegen dann auch heiraten. Mann ist angestellt und verdient 68t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Frau ist angestellt und verdient 35t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Zusätzlich ist Frau noch mit einem Kleingewerbe selbständig tätig und verdient damit im Schnitt etwa 5-6000€ brutto/Jahr.

Bei Schwangerschaft/Geburt des Kindes würde Frau die nichtselbständige Arbeit dann für 2 Jahre aussetzen und dafür Elterngeld beziehen wollen, den selbständigen Nebenjob aber weiter betreiben und ggf. ausbauen. Mann arbeitet in der Zeit normal weiter.

Meine Fragen: Wann sollte geheiratet werden, wie macht man das mit den Steuerklassen/Splitting? Was ist mit dem Nebenjob + Elterngeld?

Besten Gruß, Christian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?