Welche Steuerkasse bei Ehepaar Angestellt und Selbständig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. Es ist egal, ob es sinnvoll wäre, oder nicht. Da nur einer von Euch eine Steuerklasse hat, ist die zwingend die III.

  2. Wenn es denn ginge, wo wäre es sinnvoll wenn einem monatlich (Beispiel) 200,- Euro Lohnsteuer abgezogen werden (2.400,- im Jahr) udn dafür die (gemeinsamen) Einkommensteuervorauszahlungen um 600,- Euro pro Quartal (2.200,- im Jahr) abgesenkt werden? Für mich ist es ein Nullsummenspiel.

wfwbinder 31.10.2014, 11:33
600,- Euro pro Quartal (2.200,- im Jahr)

Keine mangelnden Rechenkünste, sondern Tippfehler: 2.400,- natürlich.

0

ob nun ihr oder das Finanzamt die Zahlungsströme optimiert, ist letztlich egal, denn die Steuerlast sinkt p.a. nicht. Wie wäre es, wenn du deinem Mann einen Betrag überweist, der letztlich in die Steuern fliesst?

Die 3 ist für dich korrekt. Ob man dich in die 5 oder 6 (willst du das wirklich?) lässt, kann sein. Einen Versuch ist es wert. Die 3 jedoch ist die korrekte Steuerklasse.

Ich würde es auf jeden Fall so lassen und die Zahlungsströme bei euch optimieren, sprich: du zahlst an deinen Mann (was besser ist, als dass der Staat bei dir mehr abzieht).

vulkanismus 31.10.2014, 12:12

"Einen Versuch ist es wert" ist Unsinn.

In der Konstellation gibt es nur die III.

0

Was möchtest Du wissen?