Welche Sparanlage für meine Nichte könnt ihr empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich stimme auch für einen Fondssparplan. Das ist auf Sicht von 15-20 Jahren die mit Abstand sinnvollste Anlageform, selbst für ein Kind, das keine Steuern zahlt.

Beachte, daß das Depot auf den Namen des Kindes durch die Eltern eingerichtet wird. Für das Kind wird außerdem ein Freistellungsauftrag eingerichtet. Dann kannst Du auf das Verrechnungskonto überweisen (einmalig, monatlich, zu besonderen Ereignissen, ...) und der Fondssparplan investiert regelmäßig in einen aktienlastigen Mischfonds (europäisch oder global).

Überschüsse auf dem Verrechnungskonto kann man ebenso wieder anlegen oder aber das Kind wird irgendwann die Beträge für besondere Anschaffungen nutzen wollen.

  • welcher Zeitraum?
  • welcher Einzelbetrag?
  • Ansparung?
  • Ziel der Anlage?
  • Risiko der Anlage?

Wenn es sich um regelmässige Einzahlungen geht und um einen langen Ansparungzeitraum, würde ich mich nach Fondssparplänen umsehen.

Fondssparplan.

Was möchtest Du wissen?