Welche Sachwerte sind gerade eine lukrative Geldanlage?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Häufig werden Aktien oder Aktienfonds empfohlen mit dem Argument, dass diese (enthaltenen) Unternehmen etwaige Preiserhöhungen (oder generell: inflationäre Tendenzen) besser in ihren Verkaufspreisen unterbringen und damit den Aktienwert steigern können. Bei richtiger Auswahl kommt man vor Steuern diesem Ziel tatsächlich näher.

Aber nach Steuern (generell: Abgeltungssteuer plus Soli plus KiSt) wird die Wertsteigerung aus jedwedem Grund, also auch der Inflationsschutz mit bis zu ca. 28 % belastet. Es erfolgt also eine Besteuerung des Scheingewinnes! Die Kurssteigerung muß vor Steuern also erheblich höher sein, um nach Steuern den Sachwert von 100 % zu erhalten.

Eine alternative Anlageform wäre der Kauf von vermieteten Wohnimmobilien. Dort ist die inflationäre Sachwertsteigerung nach 10 Jahren steuerfrei. Allerdings bedeutet dieser Kauf oftmals ein Klumpenrisiko im Vermögensdepot aufgrund örtlicher Anlage (Mieterstruktur/-zahlungsfähigkeit), soziales Umfeld), Finanzierungskomplexität, mangelnder Teilbarkeit und mangelnder jederzeitiger Veräußerbarkeit.

Für kleinere Vermögen kommen daher m. E. nur die eingangs erwähnten Aktienfonds in Frage.

Das hängt von der Laufzeit der Anlage ab. Gold, Aktien, Immobilienfonds, Rohstoffwerte sind schnell wieder veräußerbar.

Andere Werte wie z.B. Fonds mit fester Laufzeit wie geschlossene Immobilienfonds, Anlagen in Container, Schiffen, Solaranlagen sind dagegen während der Laufzeit nur eingeschränkt veräußerbar.

Daneben kommt es auf die Summe an und ob ein Klumpenrisiko entstehen könnte.

Also leider ist kein allgemeiner Rat möglich.

Meine Tendenz ist: Wenn jemand Geld für 10 bis 15 Jahre hat und ein überschaubares Risiko eingehen möchte : Solarfonds oder Spezialfonds wie Wald oder Milchfarmen.

Wer kurzfristig flexibel sein möchte je nach Risikoneigung Rohstoffe oder Aktienfonds.

Lies folgende drei Bücher und du wirst die Frage selber beantworten können: - 'Rohstoffe' von Jim Rogers (im Original: 'Hot Commodities') - 'Die Zauberformel für Bullen in Bärenmärkten' (im Original: 'The Little Book of Bull Moves in Bear Markets') - 'Crash Proof 2.0' von Peter Schiff (gibt soweit ich weiß keine deutsche Übersetzung).

Obwohl die Bücher vor einigen Monaten bzw. einigen Jahren geschrieben worden sind, haben viele Tipps nach wie vor Gültigkeit.

Es könnte unter Umständen sinnvoll für Dich sein, Aktien zu erwerben, welche eine hohe Dividende auszahlen, welche in einem stabilen Land (vor allem Netto-Exporter!, also nicht USA) positioniert sind und deren Geschäftsmodelle direkt von Preissteigerungen von Rohstoffen wie Gold, Silber, Öl, Erdgas, Wasser, Baumwolle etc. profitieren.

Sofern das unternehmerische Risiko für Dich passt, wären zusätzlich zu den genannten Aktien und Immokäufen auch geschlossene Fonds bzw. Direktinvestitionen in Firmen als Sachwertanlage möglich. Kommt, wie geschrieben, auf Deine Risikobereitschaft und das Anlageziel an - je nachdem, was Du schon an Anlagen besitzt, können die optimalen Anlagen ganz anders aussehen.
Ich arbeite im Moment viel mit Holz, KWKs, Edelmetallen, Immobilien, ...

Aktienfonds verschiedenster Kategorien. Insolvenz- und inflationssicher.

Was möchtest Du wissen?