Welche Risiken tragen deutschen Banken (z.B. die DVB Bank, Nord LB) bei der Flugzeugfinanzierung ?

2 Antworten

Das die Fluggesellschaft Insolvent geht.

Die Frage wäre aber noch, geht es um Finanzierungen direkt an die Luftverkehrsgesellschaften, oder um die Refinanzierung von Flugzeugleasinggesellschaften?

Heutzutge nimmt auch eine namhafte Airline keinen Kredit zur Flugzeugfinanzierung Kredit mehr in die eigene Bilanz auf. Die Airlines wählen in der Regel steuerorientierte Leasingkonstruktionen, bei denen das Flugzeug als (oft einziges) Wirtschaftsgut in eine Objektgesellschaft eingebracht wird und an die Airline vermietet wird. Die künftigen Mietraten werden an die Banken verkauft ("forfaitiert"). Soviel als Hintergrund.

Ich sehe folgende, wesentliche Risiken der Banken (ohne Rangfolge!):

  1. Mietausfallrisiko

  2. Wiederinbesitznahmerisiko ("Wo ist das Flugzeug in 'Klabumland', wie komme ich mit der Crew in das Cockpit und wie tanke ich dort auf?")

  3. Nachholung unterlassender Wartung (Kosten- und Zeitrisiko)

  4. Anschlußvermietung ("Wie lange dauert die Suche nach einem neuen Mieter?" - Markt-, Zeit- und Bonitätsrisiko)

  5. Restwertkalkulation (Risiko des Marktpreisverfalls und des technischen Fortschritts)

  6. Beschlagnahmerisiko (ungedeckter Selbstbehalt aus der Hermesdeckung, Karenzzeit bis zur Entschädigung)

  7. Steueränderungsrisiken (unvorhergesehene Änderungen der Steuergesetze können die Ergebniskalkulation negativ beeinflussen)

  8. Zins-/Tilgungsveränderungsrisiko (nicht-kongruente Zahlungsströme bei Ein- und Auszahlungen)

Was möchtest Du wissen?