Welche Regelungen sieht das Arbeitsrecht fuer Raucherpausen vor?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In den Bundesländern sind in den letzten Jahren Gesetze und Verordnungen zum Gesundheitsschutz von Nichtrauchern vor Tabakrauch erlassen worden. Die Arbeitgeber sind hiermit gesetzlich verpflichtet die gesetzlichen Grundlagen zum Beispiel in Arbeitsordnungen oder Betriebsvereinbarungen zum Schutz ihrer Mitarbeiter umzusetzen. Damit wird dem Schutz der Nichtraucher Rechnung getragen. Bei meinem Arbeitgeber ist in allen geschlossenen Räumen wie Produktionshallen, Büros, Werkstätten, Kantinen, Umkleideräumen bis hin zu den Toiletten absolutes Rauchverbot. Rauchen ist nur noch in ausgewiesenen Raucherräumen, -Inseln oder im Freien erlaubt. Allerdings ist es bei uns in der Firma auch so das den Rauchern die Zeit nicht abgezogen oder von den Nichtrauchern geneidet wird. Es ist genau wie EnnoBecker es beschrieben hat, Raucherpausen werden als kreative Pausen und als Teamgespräche genutzt und dabei auch tatsächlich gearbeitet. Mit der Behauptung: " ... da ich effektiv deutlich mehr arbeite, da ich diese extra Pausen, locker 30 Minuten pro Tag, ... " würde ich sehr vorsichtig sein weil leicht zu widerlegen und das Betriebsklima vergiftet. Neid, Missgunst und Gier sind einige Grundübel innerhalb der Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder im Arbeitsrecht, noch in einem anderen Gesetz gibt es ein "Recht" auf Raucherpausen - das ist schlicht nicht geregelt - und der AG hat hier im Einvernehmen mit dem Betriebsrat die volle Freiheit, die Dinge nach seinem Gusto zu regeln, oft im Rahmen einer Betriebsvereinbarung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regelungen meist nur in Unternehmen mit Gleitzeit und Stechuhr (Büro , was wei... ich ). In der Zeit wo meine Kollegen rauchen arbeite ich auch nicht !!!! Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei uns ist es so, dass außerhalb der Pausen auch geraucht werden kann, dann aber bitte mit nacharbeiten. Es läuft halt alles auf Vertrauensbasis. Wahrscheinlich funkioniert das aber auch nur in kleineren Firmen.

Das ganze Thema Raucherpause ist sowieso ziemlich kritisch. Wenn jetzt jemand alle Stunde einen Kaffe braucht und die Büroküche geht muss er ja seine Zeit auch nicht rausarbeiten bzw. ausstempeln. Ist halt schwer. Diskutieren kann man dadrüber Jahre und man wird nie eine zufriedenstellende Lösung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe Dir oder dem Forum hierzu einmal ein Aufgabe (Lösungssuche). Die Situation ist echt:

In einem größeren Unternehmen gilt in den Büros Rauchverbot. Um auch den Rauchern gerecht zu werden (muss man ja nicht, da man das Rauchen auf dem gesamten Unternehmensgelände untersagen kann), wird also ein Raucherraum geschaffen. Das geschah im Rahmen eines Neubaus. Gleichzeitig wurde entschieden, dass die Raucher bei Raucherpausen "ausstecken" müssen.

Die Mitarbeiter haben unterschiedlich lange Wege zum Raucherraum, der kürzeste betrug 30 sec., der längste 2 Minuten. Es konnte sowohl beim Verlassen des Büros ausgesteckt werden, aber auch direkt vor dem Raucherraum. Hierzu gab es keine Anweisung.

Nun bitte ich einmal um Lösungsvorschläge, die sowohl den Nichtrauchern, den Langweg- als auch den Kurzwegrauchern gerecht wird.

Es handelt sich, wie gesagt, um eine echte Situtation und mir ist in den Jahren dort keine, alle Gruppen zufriedenstellende, Lösung eingefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten rauchen wohl in den normal vereinbarten Pausen. Kenne keinen Betrieb welcher zusätzliche Zeit zum Rauchen bezahlt. In grossen/grösseren Betrieben gibt es diesbezüglich sogar Vereinbarungen zwischen AG und Betriebsrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Doisi 22.05.2013, 17:01

In einigen Betrieben werden die raucherpausen abgestempelt, oder pauschal pro Raucherpause 5 Minuten berechnet

0

Du kannst dir ja alternativ einen Druck setzen.

Aber mal ernsthaft:
So wie ich das kenne, wird die Arbeit bei einer kleinen Pause auf anderer Ebene fortgeführt. Die Argumentation, Raucher müssen 30 Minuten pro Tag weniger arbeiten, greift nur in den Köpfen der Nichtraucher, die offenbar meinen, man rede auf der Raucherinsel nur über Sex und Fußball.

Tatsächlich werden dort Dinge besprochen, die der Arbeitssphäre zuzurechnen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zitterbacke 22.05.2013, 16:45

Wer nimmt sich diese Pause ? Vorallem auf welcher Ebene .

0
EnnoBecker 22.05.2013, 17:34
@Zitterbacke

Hm.... also ich denke mal, dass sowas überall dort kein Problem ist, wo man nicht die Minuten der Arbeit zählt, sondern deren Ergebnisse.

Ich kenne es eigentlich nicht anders. Selbst hier sehe ich ständig die Leute zum Balkon rennen, bei Wind und Wetter. Manchmal stelle ich mich sogar dazu, wenn es was Interessantes oder Wichtiges zu besprechen gibt.

0

Was möchtest Du wissen?