Welche Rechte habe ich bzgl. des Inhalts einer Außenprüfung?

1 Antwort

Bei einer Prüfung bei mir habe ich den Sachbearbeiter gefragt, welche Unterlagen er benötigt. Hab diese Vorbereitet. Alles ok.

Bei der Ermittlung zur privaten Nutzung, hoffe ich, dass Dein Fahrtenbuch Finanzamtskonform geführt ist.

Bei BP in 2018 in GmbH wird festgestellt, dass die Umsatzsteuererklärungen für 2011/2012/2013 fehlerhaft sind und somit hohe Nachzahlungen anstehen, wer haftet?

...zur Frage

Wie groß ist der Umfang einer abgekürzte Außenprüfung?

Ich bin geweblicher Einzelkaufmann und habe nun zwei Prüfungsanordnungen für eine Außenprüfung bekommen.

Abgekürzte Prüfungsanordnung:

a) Ermittlung private Kfz-Nutzung 2011 und 2012

b) Bezogene Fremdleistungen über bestimmte Beträge in 2011 und 2012

Außenprüfung:

a) Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer 2013 - 2015

Nun zu meiner Frage:

Für die Kfz-Nutzung erstelle ich eine Liste mit meinen gewerblichen Fahrten und für die bestimmten Ausgaben, die ich nachweisen soll, lege ich die Rechnungen, Kontoauszüge und Buchungen vor.

Was muss ich dem Prüfer für die abgekürzte Prüfung vorlegen bzw. was darf er einsehen? Darf er auch alle anderen Unterlagen wie Rechnungen für Ein- und Ausgaben, Kontoauszüge etc. prüfen, auch wenn die nichts mit der Anordnung selbst zu tun haben oder bedarf es da einer gesonderten Prüfungsanordnung?

Vielen Dank

...zur Frage

Bei einer "Darlehnsabtretung" kümmert sich das Jobcenter um die alte Kaution beim Vermieter?

Hallo, ich habe glaube zu 2012 ein Darlehen vom Jobcenter für die Kaution bei einer Genossenschaft erhalten. Musste dabei eine Abtretungserklärung unterschreiben. Habe meiner Meinung auch damals nachgefragt ob ich mich zwecks der Rückbuchung nach Auszug um irgendwas kümmern müsste. Nun hab ich aus anderen Gründen beim Jobcenter angerufen und wir kamen darauf zu sprechen, dass die Kaution offen sei und ich die Zahlen müsse. Ein Gerichtsvollzieher wurde wohl 2015 angewiesen hat aber dem Jobcenter das zurück gegeben da es überprüft werden solle. Seit dem ruhte das ganze. Nun habe ich bei der Verwaltung angerufen, die sagten dass die Kaution verjährt sei. Sie würde das jetzt noch Mal prüfen aber bei meinem Glück wird das nischt. Sie erwähnte allerdings auch wieso das Jobcenter sich nicht gekümmert hätte. Nun die Frage , bin ich aus dem Schneider weil das Jobcenter sich tatsächlich hätte kümmern müssen? Ist die Kaution wirklich verjährt? Und wieso wird die Kaution nicht automatisch auf das Miete-zahlende Konto zurück überwiesen sondern muss beantragt werden?

Danke

...zur Frage

Hat Wiso sich so stark verrechnet?

Hallo leute, ich mach seit ca 3 jahren die steuererklärung fär mich per Wiso. Das was mir Wiso ausgerechnet hat bekomme ich auch so wieder, annähernt zumindestens... Nun habe ich für meine freundin 3 jahre rückwirkend gemacht. Folgendes Problem. 2012 bekommt sie 390€ wieder wiso sagt 390€ . 2013 soll sie 890€ nachzahlen Wiso sagt sie bekommt 290€ wieder 2015 bekommt sie 157€ wieder wiso sagt 157€ . Komisch hierbei ist 2012 hatte sie ein jahresbrutto von ca 10000€ damit rechnen die auch . 2015 ein jahresbritto von 16000€ damit rechnen die auch. 2013 aber hatt sie nur 15000 die rechnen aber mit 23000€ o.O ????? Des weiteren wird ihr steuersatz 2015 nach geundtrif berechnet laut tabelle. Und 2013 mit einem prozentsatz von 13%. Kann mir einer helfen ob Wiso sich hier wirklich so verrechnet hat!?!?!?

...zur Frage

Wie mache ich am Besten meine Steuererklärung als Privatperson (Studentin) und als Gesellschafterin einer GbR?

Hallo, Ich hätte eine Frage zu meiner Steuererklärung.

Ich bin Studentin und habe seit 2013 auch eine Gbr, gemeinsam mit zwei Mitstudenten.

Seit 2013 habe ich hauptsächlich auf Lohnsteuer gearbeitet, 450 Euro-Jobs. Zusätzlich habe ich ein paar Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer gestellt, aber brutto=netto, weil es nie mehr als 1500 Euro zusätzlich im Jahr waren.

Die GbR hat seit 2013 kaum Gewinn erwirtschaftet, erst jetzt, 2015, werden wir ca. 15.000 Euro Umsatz machen.

Ich habe jetzt sowohl Rechnungen auf die Steuernummer der GbR gestellt, (mit 7 % Mehrwertsteuer, 2013 keine, 2014 für ca. 3000 Euro, 2015 für 2000 Euro) als auch Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer ausgestellt. (2013: ca. 1000 Euro, 2014: ca. 2000 Euro, 2015: 500 Euro).

Tätigkeiten, die nichts mit der GbR zu tun hatten, habe ich quasi persönlich in Rechnung gestellt, ohne zu versteuern, weil eben Studentin und Freibetrag etc etc.

Ist das ein Problem? Muss ich ab jetzt alle Rechnungen, die ich stelle, über die GbR-Steuernummer abrechnen, auch wenn die Tätigkeit nichts mit der GbR zu tun hat?

Mache ich zwei getrennte Steuererklärungen oder eine für die GbR und für mich als Privatperson?

Tappe gerade ziemlich im Dunkeln und habe Angst, dass ich Probleme bekomme.

Danke für Antworten und Hilfe, Herzlich

Sophie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?