welche Pflichten und Rechte hab ich als Mitkäufer?

5 Antworten

Das Wort "Mitkäufer" verharmlost die Situation aber doch völlig. Man ist einer von mehreren gleichberechtigten Erwerbern und damit auch bei gemeinsamer Darlehensaufnahme gleich verpflichtet. Diese Verpflichtung geht weit über die Pflichten eines Bürgen hinaus. es gibt z.B. nicht die Einrede der Vorausklage. Vielmehr haften alle Kreditnehmer als Gesamtschuldner. Der Kreditgeber kann jeden davon auf Zahlung des gesamten Darlehensbetrags in Anspruch nehmen und derjenige muß dann zusehen, wie er sein Geld anteilsmäßig von seinen Mitverpflichteten wieder zurück bekommt.

Du hast dann nciht die Pflichten als Bürge, sondern die Pflichten als Darlehnsnehmer.

Weil Du als "Mitkäufer" eben ein Käufer bist. Dir gehört die Immobilie zu einer sogenannten ideellen Hälfte.

DU bist Miteigentümer, Mitkreditnehmer udn für alle Sach die dran hängen Mitverpflichteter udn vermutlich werden die Verträge auch so gestaltet sein, dass Du überall auch selbstschuldnerischer Verpflichteter bist, für die öffentlichen Abgaben sowieso.

Wenn also der andere nicht zahlt, dann zahlst Du allein.

1

wenn ich, sagen wir mal, nach 2 Jahren, meinen Anteil an mein Kind verschenke, mich aus dem Grundbuch austragen lasse, hafte ich dann immer noch?

0
67
@Nimmerklug

Du kannst Das Haus an Dein Kind schenken, aber Die Bank muss Dich doch nicht als Kreditnehmer aus dem Vertrag entlassen.

Das klappt nur, wenn die Verhältnisse sich in den 2 Jahren grundlegend ändern, also wenn Dein Kind den Kredit dann auf jeden Fall auch allein bekommen würde.

2

Du bist Mitverpflichteter gegenüber der Bank und stehst mit Deinem Kind gesamtschuldnerisch für die Bedienung des Darlehns ein (siehe die Antwort von Privatier59). Deine Verpflichtungen gehen also weiter als die eines Bürgen für das Darlehn.

Darüberhinaus haftest Du als Grundstückseigentümer für Risiken und andere Zahlungsverpflichtungen aus der Immobilie (z. B. Verkehrssicherungsrisiken, Grundbesitzabgaben).

Anderseits fragst Du auch nach Deinen Rechten. Dein Kind kann das Haus nicht ohne Deine Mitwirkung verkaufen oder gar höher belasten lassen.

Immobilie Darlehen Vetragsklausel bzgl. Kündigung?

Ich habe einen laufenden Darlehen für die erste Immobilie. Würde es gerne kündigen bzw. alles auaf einmal zurückzahlen, habe sogar vorgeschlagen alle Zinsen, die bei einer regulärer Rückzahlung anfallen würden, komplett auszugleichen, die Bank lehnt es aber ab. Im Vetrrag steht "Darüber hinaus können Sie ein Darlehen ... kündigen, wenn Ihre berechtigten Interessen dies gebeten. Ein berechtigtes Interesse ist insbesondere anzunehmen, wenn Sie ine Bedürfnis nach einer anderweitigen Verwertung der zur Sicherung des Darlehens beliehener Sache haben (z.B. Veräußerung des Grundstückes, weiter gehende Beleihung des Grundstückes)."

Also verkaufen möchte ich nicht, die Immobilie aber als Sicherheitsleistung für den Kauf einer weiterer Immobilie verwenden um den Zins niedriger zu bekommen. Wäre das, was in dieser Klusel "weiter gehende Beleihung" auch gemeint? Also muss dann die Bank der Kündigung zustimmen?

...zur Frage

Wird die KFW im Grundbuch eingetragen wenn man ein Förderdarlehen beantragt?

Wird die KfW im Grundbuch eingetragen, oder die Bank, über die das Darlehen läuft. Beantragung erfolgt über Hausbank!

...zur Frage

Sollte Bank auf Vorfälligkeitsentschädigung verzichten wenn man dafür neues Darlehen aufnimmt?

Wenn man bestehende Immobilie (finanziert) verkaufen will und deshalb das Darlehen frühzeitig auflösen möchte, kann man dann Vorfällligkeitsentschädigung umgehen, wenn man das Darlehen im Gegenzug bei selbiger Bank neu aufnimmt für neue Immobilie? Meine Bank sagt nein- und ich frage mich,ob es dann nicht besser wäre, die Neue Finanzierung wo anders zu machen, weil man da vielleicht als Neukunde dann sowieso bessere Konditionen erhält, oder? Ist es eine Pflicht für die Bank, Vorfälligkeitsentschädigung zu nehmen ?

...zur Frage

Zeitpunkt Besteuerung Spekulationsgewinn aus Immobilienverkauf?

Wie ist das - wenn man eine Immobilie zum Jahresende verkauft und beim Verkauf Gewinn macht - für welches Jahr wird der Gewinn angerechnet bzw. wann ist der Besteuerungszeitpunkt?

Notarvertrag: 01.11.2016 Zahlungseingang Kaufpreis: 30.12.2016 Übergang Rechte/Pflichten: 01.01.2017 Eintragung Grundbuch 01.03.2017

a) Wie würde es in obigem Fall aussehen - würde ein Gewinn von angenommen 100.000€ auf das Einkommen von 2016 oder von 2017 zugerechnet werden? b) Wie wäre es, wenn der Käufer einen Teilbetrag bis Ende 2016 und sagen wir mal 20% Anfang 2017 überweist? c) Wie wäre es, wenn der gesamte Betrag 2017 überweisen wird?

Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

kann man sich bei bestehender Finanzierung ohne Zustimmung der Bank aus Grundbuch löschen lassen?

kann man sich aus dem Grundbuch löschen lassen bei bestehender Finanzieung? Es geht um ein Ehepaar, das sich trennen will u. die Frau verzichtet auf ihre Ansprüche auf die Immobilie- wird die Bank zustimmen? Oder ist die Zustimmung für Grundbuchänderung nicht nötig?

...zur Frage

Zwangsversteigerung durch die WEG was passiert mit der Grundschuld der Bank

Bei mir wird eine Wohnung durch die WEG zwangsversteigert, weil der Eigentümer sein Wohngeld nicht bezahlt hat. Was passiert den da mit dem Grundschuldeintrag einer Bank, deren Darlehen noch bedient wird. Muss ich als Erwerbe diese Grundschuld übernehmen und das Darlehen weiter bedienen oder wird das Darlehen von dem Betrag, den ich an das gericht zahle abgelöst und die Grundschuldeintragung gelöscht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?