Welche Möglichkeiten der Bank als Sicherheit bieten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

schischi:

"Doof, dumm, blauäugig". Nichts stimmt.

Die Vorgehensweise der Bank, eine Gesamtgrundschuld auf beide ETW zu bedingen, war nach der gewünschten Konstelation m. E. korrekt. Ein ETW wurde lastenfrei veräussert. Der Wert der in der Pfandhaft verbleibenden ETW reicht der Bank als Sicherheit nicht aus, deshalb hat die Bank den "ungesicherten Teil" geparkt. Auch nicht zu beanstanden..

Lösung: Belaste deinen Neubau für die Bank nachrangig mit 34 000 €, oder ist dieses Objekt bereits wertausschöpfend (vor-)belastet? Und suche dir eine Kapitalanlage, die über dem Darleheneszins der Bank liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich nicht. Warum liegt das Geld überhaupt dort. Du hinterlegst Barmittel als Sicherheit für ein Darlehen? Warum dann nicht einfach die Fehlsumme begleichen und damit der Bank die Argumente nehmen, Dir vor allem aber lästige Zinsen ersparen (bei 2% wären das immerhin 780 EUR im Jahr)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schischi
06.01.2015, 18:08

Ganz einfach. Ich kann bei dem Darlehen keine Sondertilgung tätigen. Ich könnte nur das ganze Darlehen kündigen, dann wären aber Vorfälligkeitsentschädigungen von 36.000,- fällig.

0
Und zwar hatte ich vor ca. 6 Jahren zwei Eigentumswohnungen gekauft, eine vermietet und vollfinanziert,

Bei nur noch 4 Jahren bis zum Zeitpunkt, wo Du sowieso kündigen kannst erscheint mir die Drohung der Bank mit einer Vorfälligkeitsentschädigung von 36.000,- extrem hoch.

Wäre Deine Restschuld z. B. 200.000,- Euro, wäre die Vorfälligkeitentschädigung ja 4,5 %, bezogen auf den heute üblichen Zins müsstest Du seinerzeit für über 6 % Zinsen abgeschlossen haben. kann einfach nicht passen, oder aber die Sache lohnt sich, weil Du neu für einen Bereich bei 3 % abschließen könntest und einige zig tausend pro Jahr sparen würdest.

Deine Angaben sind nciht komplett.

Wenn man den Wert der vermieteten ETW und die dortigen Mieteinnahmen, sowie die Restschuld hätte.

Den Wert der neu erbauten Immobilie, deren Beslastung usw. dann könnte man Dich komplett beraten.

So wie Du es schilderst ist die Lösung aus sicht der Bank bei den gebotenen Umständen richtig.

Für Dich wäre anderes vermutlich Optimal, aber dazu müßte man es eben kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schischi
06.01.2015, 22:13

Wieso könnte ich in 4 Jahren sowieso kündigen? Die Restschuld beträgt ca. 130.000,- Das Darlehen ist ein Sofort Bauspardarlehen.

Die ETW ist auf ca. 155.000,- bewertet worden. Die Bank zieht aber davon noch einiges an Sicherheiten ab, so dass die Wohnung der Bank keine 100.000,- mehr wert ist. Die Bank hat hier das komplett ausgereizt..So kommen die knapp 34.000,- fehlende Sicherheit zustande. Die Wohnung soll ja auch so weiterlaufen.

Nach der neu gebauten Immobilie müsste ich mal schauen, was da noch an Grundschuldbelastung geht. Daran hatte ich kürzlich auch schon gedacht.

0

Was möchtest Du wissen?