Welche Methode der Aktienanalyse ist am zuverlässigsten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde sagen, dass man keine allgemeingültige Antwort auf die Frage geben kann. Alle haben nunmal ihre Vor-und Nachteile und die Zukunft voraus sagen können sie leider alle nicht.Ich würde mich jedenfalls nicht auf die Aussagekraft von Cghartanalysen oder Konjunkturanalysen alleine verlassen. Die Fehlerwahrscheinlihkeit ist sicher niedriger wenn man sich mehrere ansieht und die Ergebnisse abgleicht.

wenn es so einfach wäre, sich auf eine methode zu verlassen, dann würden wenige geld verlieren. das würde sich schnell rumsprechen.

vielleicht hilft es, sich buffets oder soros' methoden näher anzusehen. die machen seit jahren gute performance. aber auch die lassen sich nicht so gerne in die karten sehen.

Aktien stellen eine Unternehmensbeteiligung dar. Es stellen sich folgende Fragen bevor man sich beteiligt.

  1. welches Unternehmen?

  2. welche Dienstleistung bietet das Unternehmen?

  3. hat das Management gut gearbeitet?

  4. welches Potenzial hat das Unternehmen?

  5. welchen Marktanteil hat das Unternehmen?

  6. wie hoch ist Umsatz, Cash Flow und Gewinn?

  7. welche Ziele hat das Unternehmen?

  8. sind diese Ziele realistisch und erreichbar?

  9. Wie ist das KGV?

  10. welches sind die Höchst- und Tiefstkurse der Aktie?

  11. Welche Volatilität hat die Aktie?

Solche und viel andere Fragen sollte man vor einer Beteiligung an einem Unternehmen wissen. Wenn diese Fakten nicht bekannt sind, sollte man sich nicht beteiligen.

Das ist schon mehrfach untersucht worden.

Am besten haben zwei Methoden abgeschnitten. Die Monte Carlo Methode und Listenselektionsmethode.

Die beste Methode ist, als Laie die Pfoten davon zu lassen...!

Was möchtest Du wissen?