welche Kündigungsfrist gilt bei Aufhebungsverträgen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gar keine !!!

Was im Vertrag vereinbart wird, gilt für beide Seiten. Das kann bedeuten, das du sofort deinen Schreibtisch räumen musst.

Außerdem bekommt man eine ALG 1 Sperre für 3 Monate.

Ein Aufhebungsvertrag ist i. d. R. eine einigung Zwischen dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber das Beschäftigungsverhältnis zu beenden. Das es sich um ein beidseitiges Einverständnis handelt gibt es keine Kündigungszeiten, sondern diese können frei verhandelt werden.

Es gibt bei Aufhebungsverträgen von der Natur der Sache her keine Kündigungsfrist. Da ist alles Vereinbarungssache und deshalb kann es große Unterschiede geben.

ein Aufhebungsvertrag hebt einen bestehenden Vertrag auf. Der hat keine Laufzeit, sondern regelt die Beendigung des Vertragsgegenstandes eines anderen Vertrages, z.B. einem Arbeitsvertrag.

So ein Vertrag kann per sofort gültig sein. Und er hat keine Laufzeit. Damit gibt eine Kündigungsfrist wenig Sinn.

Er hat keine.

Was möchtest Du wissen?