Welche Karenzzeit sollte man wählen bei BU -Versicherungen, um den Beitrag niedrig zu halten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Selbstverständlich hat die Karenzzeit Einfluß auch den Beitrag. Wenn eine BU erst 6 Monate nach BU zahlen muss, dann kostet sie das weniger. Karenzzeiten für normale Angestellte und Selbständige sind allerdings nicht sinnvoll. Und Eigenkapital schonen für weniger Prämie bringt finanziell auch nichts.

Eine ordentliche BU ohne Karenzzeit muss man sich eben leisten, wenn einem das Einkommen das wert ist. Ich habe keine, wäre auch Käse gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß nicht was mit Karenzzeit gemeint sein soll. Bis der Beitrag für eine Berufsunfähig- keitsversicherung berechnet werden kann, muss zunächst eine Analyse des abzusichernden Risikos vorgenommen werden. Das umfasst das für den ausgeübten Beruf spezifische Risiko ebenso, wie es das gewünschte Leistungsspektrum für die gewünschte Versicherung beinhaltet. Zu den beiden genannten Faktoren kommt das persönliche oder individuelle Risiko. Aus der Summe der Risiken berechnet der Versicherer die Prämie. Dabei versucht er abzuschätzen, welche Kosten bei Eintritt des Versicherungsfalls auf ihn zukommen werden. Das hängt in starkem Maße von den Leistungshöhen und -umfängen ab. Im Allgemeinen sind die erhobenen Beiträge oberhalb von Beiträgen für Unfallversicherungen anzusiedeln. Das abgedeckte Risiko und der Grad der aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erwachsenden Versorgung sind jedoch nicht miteinander vergleichbar. Besonders gefährlich wäre die Annahme, eine Unfallversicherung reiche als Ersatz für die Berufsunfähigkeitsversicherung aus. Weitere Infos hier. http://www.brutto-netto-rechner.info/bu/berufsunfaehigkeitsversicherung-kosten.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Candlejack 06.01.2014, 09:34

Weiß nicht was mit Karenzzeit gemeint sein soll.

Wenn man BUs berät und verkauft, ist dieser Begriff doch eindeutig, weil in den Berechnungsprogrammen und den Anträgen diese Felder vorhanden und bekannt sind. Dann zahlt eben die BU nicht ab Eintritt, sondern erst 3 Monate später. Bringt allerdings eher Sinn bei GmbH-GF z.B., die noch eine Weiterzahlung der Bezüge im Vertrag stehen haben.

2

Eine BU mit Karenzzeit würde ich überhaupt nicht empfehlen. Am falschen Ende gespart!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NULL Monate Karenzzeit!!! Ohne Diskussion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?