Welche Handlungsmöglichkeiten hat man als Vermieter, wenn der Mieter mit zeitlich begrenztem Wohnrecht die Nebenkosten nicht zahlt?

2 Antworten

Du schreibst von "Miete". Diese Einordnung scheint mir nicht zwingend zu sein. Oder, ist ein separater Mietvertrag geschlossen worden?

Das hört sich für mich eher danach an, als ob bereits im notariellen Kaufvertrag eine Nutzungsvereinbarung getroffen wurde und da würde schon interessieren, was dort vereinbart wurde. Ist dort wirklich vereinbart worden, dass die Nebenkosten des Hauses vom Nutzer zu tragen sein sollen?

Hallo, da schaue ich nachher noch einmal nach. Ein separater Mietvertrag ist nicht geschlossen worden. Notariell aber das Wohnrecht auf 5 Jahre beschränkt mit einer monatlichen Miete, die aber bereits vom Kaufpreis in Abzug gebracht wurde. Meiner Erinnerung nach sind alle Nebenkosten gem. Kaufvertrag vom Mieter / Nutzer zu tragen.

0

Nebenkostenzahlung ist im Kaufvertrag vereinbart

0
@Privat413

Welche Sanktionen, wenn sie nicht gezahlt werden? Gelten die für alle Vertragsnichterfüllungen oder wurde was getrennt vereinbart?

0
@Privat413

Ich würde das nicht als Miete, sondern als Wohnrecht ansehen und da redet man nicht von Kündigung, sondern von Entziehen. Es gelten andere Regeln als bei der Miete. Sieht mir nach einem Fall für eine anwaltliche Beratung aus.

1

Sicher kein Mietvertrag. Es gilt, was im Kaufvertrag vereinbart wurde und es gelten die dort vereinbarten Sanktionen bei Nichterfüllung des Kaufvertrags. Vermutlich mehr ein Rückabwicklumgsrecht als eine Beendigung des Wohnrechtes, nur sind wir da im Bereich der Spekulation.

Was möchtest Du wissen?