Welche Geldanlage wäre im Fall einer Deflation am besten?

5 Antworten

Also ich kann Dich beruhigen, eine richtige Defklation, also fallende Preise auf breiter Front sind nicht zu befürchten. wir werden noch so ca. 6 Monate stagnierende Preise haben udn dann geht es wieder aufwärts.

Im Übrigen in einer Deflation ist praktisch das genaue Gegenteil von der Anlage bei Inflation perfekt. Da ja der Wert des Geld im Verhälltnis zu den Waren steigt, wäre dann Festgeld z. B. genau richtig.

Eventuell (je nach dem welche Art von Mitteln Dir zur Verfügung stehen), könntest Du in Festgeld investieren, für 3 bis 6 Monate. Dann nach den geänderten Verhältnissen neu entscheiden.

Aber auch Aktienfonds sollten ab jetzt noch gute Chancen haben.

Deflation = Cash wird teurer. D.h. Geld wird mehr wert. Das ist recht angenehm, brauchste nur ein Bankkonto. Das Problem ist die absterbselnde Wirtschaft. Ich würd dann nicht mehr selber anlegen, nur noch mit ausgewiesen guter Beratung. Denn diese Situation hat es nur selten gegeben => keine Erfahrungswerte!

Auf der Advisory Exchange Lounge beantworten dir Schweizer Experten diese Frage. Vielleicht bringt dir das etwas mehr, als was du hier bekommen hast.

Bei einer Deflation braucht man einfach nur Geld - also ein Tagesgeld oder kurze Festgelder wären das Richtige. Allerdings ist eine Deflation die unwahrscheinlichste Erwartung für die nächste Zeit. Schließlich ist die Grundinflation (außer Lebensmittel und Öl) immer noch vorhanden.

Spricht etwas dagegen einen Acker zukaufen und zu verpachten.

...zur Frage

4000 € für 2 Jahre sicher und gut anlegen

Ich muss im Sommer 2014 einen Kredit ablösen und dafür schon einmal 4000 € zurücklegen. Welche sichere und trotzdem gut verzinste Anlage könnt ihr mir empfehlen? Möglichst durchgehend über 2 Jahre, damit ich nächstes Jahr nicht wieder suchen muss.

...zur Frage

Wie lege ich 150 € monatlich am besten an?

Ich kann – hoffentlich auch über die nächsten Jahre – 150 Euro im Monat sparen. Wie lege ich das Geld, möglichst risikoarm, am besten an?

...zur Frage

Brauche Hilfe bei Geldanlage für ein monatliches Einkommen !

Hi Leute !

Hier der Sachverhalt zu meiner Frage:

Nachdem ich bald Berufssoldat bin und mich insgesamt 4 Jahre verpflichtet habe werde ich nach den 4 Jahren um die 90000 Euro besitzen (hab mir das schon überschlagsmäßig ausgerechnet mit meinen montalichen Abzügen, Auto, Essen, usw. etc pp.... )

Nun die Frage: Wie kann man eine so große Menge an Geld >sinnvoll< anlegen beziehungsweise investieren damit mir ein monatliches Einkommen zugeschrieben wird ? Denn ich überlege jetzt schon so lange aber mir will nichts einfallen...

Also es sollte auf jeden Fall sicher investiert sein... (also jetzt nichts mit Aktien etc...) weiters will ich entweder : dass ich (was mir lieber ist) von dem investierten Geld monatlich ein Einkommen beziehe... oder dieses Geld für eine längere Zeit so anlege dass ich größtmöglich Zinsen kassiere...(Bausparer und Lebensversicherung habe ich bereits also bitte nicht mal denken dran das zu erwähnen ;P )

Die Anlage bzw. Investition muss jetzt nicht unbedingt eine Bank sein es kann auch etwas anderes sein sowie (nur ein Beispiel jetzt) :

Dass man sein Geld für eine Eigentumswohnung ausgiebt und diese dann vermietet sodass mir ein monatliches Einkommen zusteht...(wie gesagt nur ein Beispiel)

aber auch für solche Ideen habe ich ein offenes Ohr..

Vielen Dank im Voraus !

lg Cattraighe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?