Welche Geldanlage ist für mich sinnvoll?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Mehrere Jahrzehnte" Anlagehorizont ist vielleicht etwas hoch gegriffen, aber ab 10-15 Jahren würde ich Dir ETFs empfehlen.

Grundlage:

Bevor Du Geld anlegst, solltest Du 3 Monatseinkünfte Rücklagen für Notfälle und unvorhergesehenes haben. Dieses Geld sollte auf einem Tagesgeldkonto (bis ca. 0,5 % p.a.) liegen.

https://www.finanztip.de/tagesgeld/

Weiteres Geld, welches Du evtl. mittelfristig benötigst, als Festgeld in gleichen Beträgen aufgeteilt mit 1-5 Jahren Laufzeit (bis ca. 1,4% p.a.).

https://www.finanztip.de/festgeld-vergleich/

Darüber hinaus zur Verfügung stehendes Geld, auf das Du mindestens 10 Jahre verzichten kannst, könntest Du in einen ETF-Sparplan z.B. auf den MSCI-World stecken

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

oder direkt auf verschiedene ETF-Fonds verteilen

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/

Das Risiko von Anlagen in ETFs ist bei einem so langem Anlagezeitraum überschaubar.

Wenn Du Dich an die obigen Tipps hältst, kannst Du in Eigenregie nicht viel verkehrt machen.

Hier noch ein weiterer Link mit allgemeinen Informationen zur Geldanlage:

https://www.finanztip.de/geldanlage/

Aktuell scheint es so, dass die alt bekannten Anlageformen wie z.B. Tagesgeldkonten keine nennenswerten Erträge bieten. Diese Fallen also komplett weg, wenn man sein Geld effektiv anlegen möchte - leider :(

Es bleiben also nur nur noch Geldanlagen wie Aktien oder Fonds. Problematisch sind jedoch Aktien, wenn das nötige Finanzwissen fehlt. Somit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass einfach nur das eingesetzte Kapital verbrannt wird.

Erheblich sicherer sind da Aktien. Bei diesen ist auch das Risiko wesentlich geringer und sie sind auch im Umgang wesentlich umgänglicher. Dazu kommt noch, dass man mit einem ziemlich niedrigen Risiko in so gut wie jeden Markt investieren kann - und dabei von recht hohen Renditen profitieren kann. Wichtig ist es dabei nur, einen Fondsvermittler zu finden, bei dem die Fonds ohne Ausgabeaufschlag, mit niedrigen Gebühren und am besten mit Fonds-Cashback gekauft werden können. Hier ist einmal ein Wiki, dass die wichtigsten Fragen zu Fonds beantwortet: https://www.fondsfuchs24.de/wiki/

Ich wünsche dir viel Erfolg, die geeignete Geldanlage zu finden. Bei diesem Thema kann man sich echt den Kopf zerbrechen.

 - (Aktien, Geld, Geldanlage)

Die Frage ist was hast Du bereits in der Hinterhand.

Jemandem der bereits in der eigenen Immobilie sitzt bleiben nur Aktien und in gewissen Zeiten halt Anleihen in Form von ETFs oder Fonds.

Aber auch hier sollte man den Verstand einschalten und sich überlegen wohin die Reise gehen könnte. Werden die USA weiterhin alles bestimmen können? Oder sind neue Märkte im kommen? Wie sieht es auch mit Rohstoffen bzw. mit Ersatz von Rohstoffen. Wie schnell kommen (nicht nur für Juppies) weltweit Elektroautos.

Ohne Immobilie sollte man wirklich darüber nachdenken - denn das sich Mieten nach unten entwickeln erscheint mir nicht wahrscheinlich. Natürlich nur für den Eigenbedarf. Vermietete Immobilien haben ihre eigenen Chancen und Risiken und sollten aus meiner Sicht nur eine Beimischung sein.

Ich plane, mir erst später eine günstige eigene Immobilie im Ausland zu kaufen, derzeit zahle ich sehr geringe Miete und verdiene hoch.

Ich selbst will zumindest die nächsten Jahre kein Vermieter sein, ich will derzeit örtlich möglichst flexibel bleiben.

0

Für ein ETF Sparplan ist es nie zu früh oder zu spät, da man immer den Durchschnittspreis nutzt.

Ich würde ISHARES S&P 500 INFORMATION TECHNOLOGY empfelen.

Denke ich werde einen Teil in Aktien/ETF investieren. Was mir Bauchweh macht ist, dass auch breigestreute Indizes sehr tief und lange fallen können. Hätte man z. B. vor dem Crash 1929 in den S&P500 investiert, wäre man inflationsbereinigt 50+ Jahre lang im Verlust gewesen :-/

0
@Karl22

Spekulationsblasen kann man vorher erkennen und dann sollte man auch nicht investieren. Eine Spekulationsblase wie damals oder 2000 ist gerade nicht zu erkennen.

0
@abcdefgqwertz

An welchen Faktoren kann man erkennen, dass eine Spekulationsblase wahrscheinlich ist?

Ich bin noch neu beim investieren, so weit ich gelesen habe ist ein hoher shiller KGV und ein hoher Buffet Indikator negativ zu werten - und die sind derzeit leider sehr hoch.

0
@Karl22

das erkennt man wenn der kurs in kurzer Zeit ungewöhnlich stark steigt.

Wenn z. b der Dax in einem Monat 50% zulegt.

1
@abcdefgqwertz

Ich frage mich, ob sich vielleicht diesmal schleichend eine Blase aufgebaut hat - zwar nicht im Monat aber übers Jahr sind verschiedene Indizes stark gestiegen, während es der Wirtschaft (z.B. schwächelnde Autoindustrie) nicht so supergeil geht.

Wahrscheinlich steige ich nur mit relativ kleinen Summen in ETF ein, um Erfahrung zu sammeln und selbst auch über die Jahre ein Gefühl für den Markt zu bekommen.

0
@Karl22

Die Kurse sind ja letztes Jahr stark gestiegen, weil Sie vorher gesunken waren. Prognosen sagen die Indizen steigen nur umc. a 10% dieses Jahr.

0

Was möchtest Du wissen?