Welche Gehaltsangaben und Belege kann ich bei Mietinteressenten verlangen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kann man man Einblick in die Lohnabrechnungen der letzten zwei Monate erbitten. Ggf. stattdessen eine Bestätigung des Arbeitgebers, dass der Interessent in ungekündigter Stelle ist.

Du kannst Dir auch vom Mietinteressenten eine Selbstauskunft der Schufa und die Adresse des bisherigen Vermieters geben lassen.

Wer nicht diese Informationen liefert, hat vermutlich schlechte Aussichten auf einen MV-Abschluß.

Die Gehaltsabrechnungen sind natürlich vergangenheitsbezogen und schließen die bereits erfolgte Kündigung zum 30.09. nicht aus.

Du darfst die Gehaltsnachweise der letzten drei Monate verlangen, sowie eine Kopie des gültigen Personalausweises. Wenn der Mietinteressent nicht berufstätig ist und HartzIV bezieht, kannst Du noch eine Übernahmeerklärung der Miete vom Amt verlangen. Die kennen das und geben das auch raus, wenn der Mieter o. k. ist.

Besteuerung private Berufsunfähigkeitsrente

Hallo, habe ein kleines Problem bzw. eine Frage zu der Besteuerung meiner Berufsunfähigkeitsrente aus meiner privaten BUZ Versicherung.

Ich hatte hier schon einmal eine ähnliche Frage gestellt,würde mich aber freuen wenn ich von den Steuerexperten dieses Mal wieder hilfreiche Tipps erhalte.

Kurz zur Situation: Ich bin 29 Jahre alt und von Beruf Sportler. Ich habe nun nach einigem Hin und Her von meiner Versicherung bestätigt bekommen, dass auch Sie mich als berufsunfähig im Sinne der Bedingungen sehen und ich die BU Rente nun immer monatlich ausgezahlt bekomme. Das Ganze rückwirkend bis zu dem Zeitpunkt meiner Verletzung. DIe Versicherung teilte mir mit dass man dies weiterhin überprüfen würde und in einiger Zeit wieder auf mich zukommen würde.

In mehreren Schreiben informierte mich die Versicherung darüber, dass aus ihrer Sicht die Rente nur bis zum 35. Lebensjahr ausgezahlt werden kann, da ich als Berufssportler nicht länger in meinem Beruf arbeiten könne.

In den Versicherungsbedingungen ist allerdings ganz klar festgelegt, dass bei BU bis zum Renteneintrittsalter, sprich 2045 geleistet werden muss- ganz egal welcher Beruf ausgeübt wird,es ist immer der zuletzt ausgeübte Beruf versichert.

Die Versicherung machte mir auch vor einiger Zeit ein für mich absolut lächerliches Angebot einer Einmalzahlung, bei der etwa der Betrag bis 35 ausgeglichen wäre. Natürlich ohne jegliche Anerkennung einer Leistungspflicht und ohne Berücksichtigung der Rechtslage. Mein Anwalt hat mir eindeutig erklärt, dass die Versicherung wie immer alles versucht um dort irgendwie herauszukommen, aber ganz klar bis 2045 leisten muss.

Jetzt habe ich aber eine Frage zur Besteuerung. Wenn ich richtig informiert bin, muss ich diese Rente ja nach dem Ertragsanteil besteuern. Dieser richtet sich ja nach der verbleibenden Länge bzw Zeit für die ich die Rente erhalte und weicht in den beiden Versionen- der Versicherung (bis 2019) und unserer Version laut Vertrag (bis 2045) stark ab.

Würde die Rente bis 2045 gezahlt, wäre der Ertragsanteil etwa 32-35 % Würde sie nur bis 2019 gezahlt oder durch einen Gutachter gar eher beendet wäre der Ertragsanteil nur 5-7 %. Für mich ist es schon ein Unterschied ob ich 35 % oder 5% meiner Rente mit meinem persönlichen Steuersatz versteuern muss, deshalb meine Frage:

Wie verhalte ich mich hier,da ich weder weiß wer exakt Recht hat und die Rente ja auch jederzeit durch einen dubiosen Gutachter beendet werden könnte,was zwar sehr unwahrscheinlich ist aber sicher nicht das erste Mal wäre.

Sollte man das Finanzamt einfach ehrlich informieren und eine der Versionen wählen und dann im Fall der Fälle nachzahlen bzw. etwas zurück fordern?

Würde mich sehr über hilfreiche Infos freuen...

Vielen Dank,Vince

...zur Frage

Ist es üblich, dass Vermieter von Mietanwärtern eine Schufa-Auskunft verlangen?

Ist es üblich, dass Vermieter von Mietanwärtern eine Schufa-Auskunft verlangen? Geht das nicht etwas zu weit?

...zur Frage

Wie einfach kann man als Gläubiger vom Arbeitgeber Infos einholen?

Wenn man als Vermieter nachweislich keine Miete erhält (Anwaltskorrespondenz) hat man dann die Möglichkeit, den Arbeitgeber anzusprechen darauf, auch zu erfahren, ob der Mieter da noch arbeitet, wieviel er verdient +ob Gehaltsabtretungen passieren?

...zur Frage

Entfernungspauschale: Mehr als 4500 Euro, Fahrgemeinschaft, Belege,...

Durch die hohe Kilometerzahl übersteige ich die Grenze von 4500 Euro. Ich fahre bei jemandem mit, besitze also kein eigenes Auto.

Mir reicht es völlig, wenn ich 4500 Euro bekomme, wenn ich mir dadurch den Stress erspare, jegliche Belege zu sammeln. Ist das möglich?

Wenn man z.B. Benzinkostenbelege (Tankstelle) einreicht, müssen es ALLE Belege des Zeitraums sein? Oder reicht es wenn man z.B. die Ausgaben einer Woche vorlegt, sodass man hochrechnen kann? Muss ich beweisen, dass ich ein Auto besitze bzw. wird geprüft, dass es sich um eine Fahrgemeinschaft handelt?

...zur Frage

Möchte Chef nach Gehaltserhöhung fragen, wieviel mehr Lohnsteigerung ist dzt. normal?

Hab schon 7 Jahre keinen Gehaltserhöhung mehr gekriegt. Ich möchte den Chef jetzt mal fragen, was geht. Um wieviel darf ich mehr verlangen, gibts da so eine Staffelung?

...zur Frage

Private Geschulden

Hallo, ich habe einem Freund 250€ geliehen. Leider habe ich keinen Beleg dafür, aber Augenzeugen die es mitbekommen haben. Ich habe ihn mehrmals per SMS und Telefon aufgefordert mir das Geld zurück zu zahlen, aber er reagiert nicht mehr. Was kann ich tun, damit ich es wiederbekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?