Welche Fonds sind gut, die mit Kunst handeln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist leichter, Geld zu Kunst zu machen, aber es ist eine Kunst , sein Vermögen mit Kunst zu mehren.Ich halte nichts davon .

Zitat : "Einzig und allein wegen der Hoffnung auf Rendite sollte kein Privatsammler ein Kunstwerk erwerben. „Eine wesentliche Voraussetzung beim Kauf muss sein, dass dem Investor das Werk gefällt“, sagt Berenberg-Experte Stefan Horsthemke. Denn eine Garantie auf Wertsteigerungen gibt es bei Kunstinvestitionen genauso wenig wie bei anderen Anlageformen - der Preis hängt stark von den aktuellen Moden am Bildermarkt ab und die können wechseln."

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/gemaelde-fuer-alle-jetzt-kann-jeder-in-kunst-investieren-11957072.html

Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas gibt es nur als geschlossene Fonds und da fängt das Problem schon an: Geschlossene Fonds sind Weltmeister im Abkassieren des Anlegers durch Gebühren aller Art. Nur der verbleibende Rest wird angelegt. Behaupten, eine Anlage in Kunst sei gut und sicher, kann außer den Verfassern der Werbeprospekte solcher Fonds niemand. Manche Kunstwerke gewinnen erst nach Jashrzehnten an Wert, manche nie. Ob da die geeigneten Fachkräfte zur Einschätzung der Entwicklung verfügbar sind? Und übrigens: Die Anteile an geschlossenen Fonds kann man nicht einfach kündigen und auch ein Börsenhandel findet nicht statt. Wenn man da nicht nach mühsamer Suche selber einen Interessenten findet, ist man dran gebunden, möglicherweise Jahrzehntelang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin verheiratet und studiere. Mein Mann erhält als Referendar Wohngeld. Nun bekomme ich das Deutschlandstipendium, 300 Euro im Monat.

Das hast du in deiner ersten Frage ausgeführt.

Und jetzt groß in Kunst einsteigen, Fonds kaufen, die in Picasso, Monet, Campendonk, Andy Warhol usw. investieren. Blöd nur, das die meiste Kunst in Privatsammlungen und Museen ist, und eigentlich solche Fonds mehr als Exoten sind. Das sind eher potemkinsche Dörfer !

Welche sind da zu empfehlen?

Gar keine, das ist nämlich der sichere Weg zur Geldvernichtung, und es wäre schade um deine 300 Euro im Monat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fuchsy
19.03.2013, 20:43

Tut mir leid, dass ich mich für die Thematik interessiere! Und Du solltest wissen, dass Einkommen und Vermögen zwei verschiedene paar Schuhe sind...

Trotzdem Danke für Deine Antwort. Du würdest also generell davon abraten?

0

Was möchtest Du wissen?