Welche Fonds haben eine feste Rendite?

3 Antworten

Es gibt Fonds, die eine (in der Regel) konstante Ausschüttung vorsehen. Diese Fonds werden meist mit dem Zusatz "Income" oder ähnlichem versehen und bieten eine monatliche oder zumindest quartalsweise Ausschüttung.

Schau Dir beispielsweise mal den Franklin Income oder Franklin Strategic Income Fund an. Auch bei Schroders und ein paar anderen Gesellschaften gibt es solche Fonds. Hier die Übersicht von Schroders: http://www.schroders.com/staticfiles/Schroders/Sites/Germany/de-finanzberater/2Pager_Aussch%C3%BCttende%20Fonds_%202012_02%20.pdf

Sofern diese Fonds allerdings Ausschüttungen garantieren, muss man beachten, daß im Falle schlecht laufender Kapitalmärkte eine Kapitalverzehr stattfindet, d.h. aus dem Fondsbestand die Ausschüttung gezahlt wird. Das ist ok, wenn es sich über die Zeit herausmittelt, aber bei nicht allen Fonds dieser Sorte ist dies auch der Fall.

Man kann sich solche Fonds mit 4-6% fester Ausschüttung p.a. also durchaus ins Depot legen, um einen ergänzenden, laufenden Ertrag pro Monat/Quartal zu haben, aber sollte nicht erwarten, daß dies auch in drastischen Marktlagen immer so funktioniert.

Eine feste Rendite gibt es nicht. Solche Renditerechner gehen dann nur von einem modellhaft konstanten Verlauf aus.

Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass Fonds keine feste Verzinsung haben.

Das ist auch richtig. Die Eingabe der Rendite setzt voraus, dass diese Rendite immer erwirtschaftet wird. Somit kann es sich bei jeder Modellrechnung nur um ein angenommenes Modell handeln.

Was ist die Treynor Ratio? Was sagt sie aus?

Hallo zusammen,

bin in der letzten Zeit öfters auf eine so genannte Treynor Ratio gestoßen, die immer im Zusammenhang mit Fonds genannt wurde. Was genau sagt die mir denn aus?

...zur Frage

Haus geerbt - Auszahlung der Miterben und Modernisierung in einem Kredit?

Guten Tag,

mir drängt sich aktuell folgende Frage auf (wir werden zu dem Thema selbstverständlich auch das Gespräch mit verschiedenen Banken suchen).

Wir haben das Haus meiner Schwiegermutter vererbt bekommen. Testamentarisch wurde vereinbart, dass die Geschwister meiner Partnerin mit Summe X ausbezahlt werden. Die Kosten für die Modernisierungsmaßnahmen belaufen sich auf ca. 80-110% des aktuellen Wertes des Hauses, die auszubezahlende Summe beträgt nochmals 50% des aktuellen Werts des Hauses.

Um das Ganze einmal mit fiktiven Zahlen darzustellen:

Aktueller Wert: 100.000
Darlehnsumme für Modernisierung: 110.000
Darlehnsumme für Auszahlung: 50.000
Gesamtdarlehn: 160.000

Die Frage die sich mir an der Stelle aufdrängt ist die Folgende:

Würde eine Bank in einem solchen Szenario überhaupt einen Kredit geben?

Das die Darlehnssumme für die Modernisierung der Immobilie ggf. höher ist als der aktuelle Wert, sollte ja kein Problem sein, die Modernisierung steigert ja weiterhin den Wert des Objekts - denke ich jedenfalls.
ABER: Die Bank hat ja an sich nichts davon, die Auszahlung an "Miterben" über ein Baufinanzierungsdarlehn mit zu finanzieren, oder irre ich?

Danke für die Auskunft!

...zur Frage

Mietminderung wegen Gestanks im Bad?

Hallo,

ich bin Ende letztes Jahr mit meiner Freundin in eine schöne Altbauwohnung gezogen. In den letzten Monaten viel und auf, dass es immer mal wieder im Bad sehr stark nach Abfluss roch. Wir haben dann erstmal Abflussreiniger in alle Rohre geschüttet aber auch das hilft nichts. Wir vermuten, dass mit den Rohren vielleicht irgendetwas nicht stimmt, da das Haus schon sehr alt ist (1910) und es eventuell von den Nachbarn kommt, wenn diese spülen. Es tritt nicht dauernd auf aber immer mal wieder und dann riecht es wirklich sehr unangenehm und breitet sich in der ganzen Wohnung aus.

Habe jetzt einen Artikel im Internet gefunden (https://www.mietminderung.net/geruchsbelaestigung/). Hier wird allerdings leider nicht genau mein Fall beschrieben, deswegen wollte ich hier nochmal nachfragen. Dort steht, dass man z.B. bei Geruchsbelästigung durch falsch abgedichteter Fenster oder Türen eine Mietminderung von bis zu 20% erwartem kann. Lässt sich das nicht auch auf Rohre anwenden?

Denkt ihr wir könnten eine Mietminderung erwirken? Leider ist es wirklich schwer nachzuweisen, da der Geruch wie gesagt nur immer mal wieder auftritt.

...zur Frage

Offener Immobilienfonds - Lohnt sich ein solches Investment?

Hallo, ich beschäftige mich momentan etwas mit Fonds. Dabei bin ich auf Immobilienfonds gestoßen und habe festgestellt, dass es in diesem Bereich anscheinden nicht so viel zu holen gibt. Prinzipiell habe ich nur folgende 3 Fonds gefunden, die wenigstens eine positive Rendite erwirtschaftet haben:

  • grundbesitz europa RC DE0009807008 / 980700
  • hausInvest DE0009807016 / 980701
  • grundbesitz global RC

Der Hausinvest strebt laut Strategie eine jährliche Zielrendite von 6% an. Jetzt sehe ich aber, dass der Fonds schon seit Jahren dieses Ziel nicht schafft. Wie ist es zu erklären, dass solche Immobilienfonds nur so wenig abwerfen und wie steht die Rendite zum eingegangenen Risiko. Haben diese Fonds nur eine mometane Schwäche und wenn ja warum? Ich hoffe die Fragen sind nicht blöd ich versuche mich nur mit der Thematik zu befassen und evt. Zusammenhänge verstehen zu können.

Gibt es noch etwas wichtiges bezüglich offener Immobilienfonds?

...zur Frage

Fonds als Alternative zum Festgeld?

Kann ein Fonds eine Alternative zum Festgeld sein? Ich bin durch eine Zeitung auf den Sauren Global Defensiv gestossen, der eine Wersteigerung von 3% anstrebt. Kann das eine Alternative zum Festgeld sein, das ich als Notgroschen bisher immer angelegt hatte. Wie schätzen Sie dies hier im forum ein? Danke!

...zur Frage

Freie Mitarbeiterin bei Zeitung, wie steuerlich am günstigsten?

Ich bin Lehrerin und arbeite nebenbei als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitung. Dort verdiene ich im Monat unterschiedlich, mal 200 € , mal 100 € . Wenn ich jetzt allerdings überlege, dass ich davon noch 30 % Steuern bezahlen muss, lohnt es sich ja überhaupt nicht. Ich bin verheiratet, mein Mann verdient auch recht gut und ich arbeite Teilzeit als Lehrerin. Nun sagte mir eine Bekannte, dass es vielleicht eine Möglichkeit wäre ein Kleingewerbe anzumelden. Davon habe ich aber so überhaupt gar keine Ahnung. Oder gibt es vielleicht eine Art Freibetrag? Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?