Welche Entfernung muss ich für die Pendlerpauschale angeben wenn ich mit der U-Bahn fahre?

0 Antworten

Steuererklärung 2009, Fahrtkosten zum Arbeitgeber wg. Dienstreiseregelung und wg. Meetings

Hallo, folgendes: Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst. 1-2 mal die Woche wird von zuhause ein Ort X, jedesmal ein anderer, angefahren um eine "Prüfung" zu machen, die zuhause oder mit einem Kollegen, oft bei dem zuhause ausgearbeitet wird. Oder auch beim Stammsitz des Arbeitgebers wo einmal im Monat ein Teammeeting stattfindet oder auch mal andere Treffen stattfinden, oder man mal wg. eines PC-Problems hin muss. Der Arbeitgeber erstattet fahrten zum Ort X mit 0,3€ pro Kilometer. Allerdings nach der Regelung, nur die kürzere Entfernung vom Sitz des Arbeitgebers oder zuhause wird bezahlt. Wie kann ich also jetzt, homeOffice, Fahrten zum Arbeitgeber, Fahrten zu Kollegen um zusammen zu arbeiten oder Wegstrecke zum Arbeitgeber, da Kilometerpauschale des Arbeitgebers ab Standort des AG gezählt hat absetzen? AG ist übrigens fast 100km weit weg und Einsatzgebiet ist etwa ab 10km auf dem Weg vom zuhause bis 20km hinter dem AG, kann man sich ja vorstellen wie ärgerlich dann Termine kurz um den Standort des AG sind. Bis vor kurzem war noch die Regelung, alle Fahrten zu Ort X werden ab zuhause 0,3€/km bezahlt. Danke!

...zur Frage

Freibetrag für Fahrtkosten - Bahn-Monatskarte

Hallo,

Situation: Ich habe am 10.01.2011 angefangen zu arbeiten. Die 1. Monatskarte ( Bahn) im Wert von 223 € wurde mir vom Arbeitsamt bezahlt.

Nun will ich mir auf meine Lohsteuerkarte ein Freibetrag eintragen lassen,doch da ich vorher nie was mit Steuern usw. zu tun hatte, habe ich einige Schwierigkeiten.

Ich habe mir ein Formular runtergeladen,wo ich Anlage d ausfüllen soll,aber es ist mir bischen zu kompliziert. Da ich nichts falsch ausfüllen will,wollte ich hier mal um eure Hilfe bitten.

Von meiner Haustür bis zur Arbeit sind es genau 58,33 km.

Frage:

  1. Muss ich die genauen Kosten für meine Monatskarte angeben oder ist es sinnvoller, wenn ich die Kilometerpauschale von 0,30 € pro km zum ausrechnen benutze.

  2. Wieviele Arbeitstage muss ich für dieses Jahr eintragen? Normal sind es ca.230,aber ich arbeite ja schon seit 15 tagen und die erste Karte wurde vom Amt bezahlt.

  3. Auf dem Formular habe ich nichts von öffentlichen Verkehrsmittel gefunden. Da sind nur Kästchen, wo ich PKW Kennzeichen eintragen muss.

Kurz und Knapp,ich bon voll überfordert mit diesem Formular :) Es wäre nett,wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Kann mein Vater meine gefahrenen Km von der Steuer absetzen?

Hallo,

Ich bin Azubi und fahre jeden tag 40 km zur Arbeit hin+ zurück. Da ich keine Steuern zahle (bzw nur wegen Weihnachtsgeld einmal 2 euro :D) habe ich mich gefragt ob mein Vater die gefahrenen Km von seinen Steuern absetzen kann.

Das Auto ist auf ihn versichert und er gilt auch als Halter. Allerdings fährt er die selbe Strecke jeden Tag mit einem anderem Auto. Da er nun Halter von beiden Autos is müsste er die Kilometerpauschale doch auch von beiden Autos absetzen können oder nich?

Und falls nicht. Stimmt es, dass ich nach meiner Ausbildung, wenn ich als Geselle arbeite und Steuern zahle die komplette pendlerpauschale und alles was sonst noch angefallen ist in den letzten 3,5 Jahren von den Steuer nachträglich absetzen kann und sozusagen erstma einige Zeit komplett Steuerfrei arbeite? (gab doch da 2012 irgendwie sone Änderung).

mfg Julian

...zur Frage

doppelte Haushaltsführung freibetrag wöchentl. Heimfahrt mit Bahncard100 + Firmenwagen

Hallo,

ich muss bis April einen Antrag für monatliche Lohnsteuerermäßigung abgeben. Stichwort Doppelte Haushaltsführung. Ich fahre jede Woche von Berlin nach Köln. (570km mit dem Auto) Ca. 80% der Fahrten möchte ich aber mit der Bahn zurücklege. Dafür habe ich mir eine BC100 gekauft. (4090€). 2045€ hat mir mein Arbeitgeber dazugegeben und bei der ersten Lohnabrechnung auf das Bruttogehalt dazugerechnet.

Ich hab nun große Schwierigkeiten den Antrag auszufüllen. (weil ich auch wenig Ahnung von der Materie habe) Kosten für Unterkunft, Verpflegungsmehraufwand usw. krieg ich wohl noch hin.

Aber das mit den Heimfahrten, da weiß ich nicht genau. Frage: Ist es überhaupt relevant, ob ich eine Bahncard habe oder nicht? Laut einem Urteil kann ich doch in jedem Fall die Entfernung x 30 cent absetzen. Zumal da auch vielmehr zusammenkommt als die Kosten der BC100.

Für Geschäftsreisen nutze ich die BC100 kaum.

D.h. muss ich die BC100 beim Antrag überhaupt angeben. Einen Firmenwagen mit 1% Reglung (230€/Mon.) habe ich ja auch. Und da ist die wöchentliche Heimfahrt ja kein Geldwerter Vorteil.

Frage Der Antrag soll ab April greifen. Muss ich bei der Anzahl der im Jahr anfallenden Heimfahrten die restliche Anzahl bis Jahresende angeben oder die für ein ganzes Jahr anfallenden Fahrten?

Könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?