Welche Bedeutung hat das Rentensplitting bei der Rente für Ehepaare?

2 Antworten

Damit fällt die Witwen-/Witwerrente weg, weil der mit den geringeren Ansprüchen durch den Ausglaich unter den Ehegatten, ja eine höhere eigene Rente hat.

dies hat den Vorteil das es keine Einkommenanrechnung gibt (wie bei der Wirtwen-Witwerrente) und die auch nicht wegällt, wenn man nocheinmal heiratet.

Grundsätzlich ist es so wie H. Binder sagt. Das Rentensplitting kann bei Todesfall der überlebende Partner allein durchführen lassen oder aber beim Rentenbeginn. Voraussetzung ist, daß beide Partner mindestens 25 Jahre (so weit ich weiß) Rentenzeiten haben. Man sollte sich davor aber bei der Beratungsstelle genau beraten lassen, denn das ist eine wichtige und weitreichende Entscheidung bei der Rente.

Was möchtest Du wissen?