Welche Bank ist die Beste für einen Sparplan / Depot?

5 Antworten

Ich würde dir Commerzbank empfehlen.Dort kannst du 3 Jahre lang Etfs kostenlos besparen. Außerdem zahlst du keine Depotgebühr, wenn du pro quartal einmal in ein Etf einzahlst. Wenn du Schüler bist, gibt es das Startdepot, wo du überhaupt keine Depotgebühr zahlst bis zu einer bestimmten Depotgröße.

Das Girokonto dorr ist Kostenlos, Als Schüler gibt es auch das Startkonto.

Eine konkrete Empfehlung ist schwierig, weil zu viele individuelle Gesichtspunkte eine Rolle spielen. Alles, was Du möchtest, zusammen bei einer Bank zu finden, wird schwierig.

Die Deutsche Bank würde ich aus prinzipiellen Gründen wegen der endlosen Skandale niemals auswählen.

Ich persönlich finde fast alles, was Du möchtest (bis auf Filialen) bei der DKB wo ich auch selbst meine Konten/Depots habe. Apple Pay weiß ich nicht, brauche ich aber nicht, da ich mit meiner VISA-Karte in der momentanen Situation kontaktlos bezahlen kann und ohnehin wegen des besseren Gefühls für das Geldausgeben später lieber wieder bar zahle.

Such Dir selbst was aus:

https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/

https://www.dkb.de/privatkunden/broker/

https://www.finanztip.de/wertpapierdepot/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Mir ist überhaupt keine herkömmliche Bank bekannt, die ETFs im Depot führt. Kennst Du dich überhaupt mit ETFs aus?

Um ein kostenfreies Girokonto zu erhalten, müssen bei Erwachsenen Mindesteinnahmen pro Monat durch einen Verdienst/ein Gehalt auf Konto generiert werden. Es wird nur noch sehr wenige Banken mit Filialgeschäft geben, die das anbieten und dann vielleicht nur eine kostenlose Kontoführung im ersten Jahr oder eine Art Neukundenprämie. Es kann dennoch gut sein, dass es noch kostenlose Schülerkonten gibt.

Eine Direktbank wäre bei Deinen Ansprüchen eine Alternative, frei nach dem Motto: Alles haben wollen am Besten für umsonst! Exkl. Filialen und ETFs.

Du kannst bei allen Banken ETFs im Depot haben - nur beraten die Banken keine ETFs.

1

Hallo Max,

die DKB erfüllt die ersten drei Punkte! Daher ist diese für dein Ausgabenkonto ein gute Wahl. Diese ist allerdings eine reine OnlineBank.

Für den Kauf von ETFs würde ich dir allerdings andere Banken empfehlen, wie die comdirect.

Das dürfte in dieser Kombination schwierig werden, besonders die letzten beiden Punkte sind vermutlich kaum unter einen Hut zu bekommen.

Es gibt allerdings in Deutschland eine vierstellige Zahl verschiedener Banken (darunter allein über 800 verschiedene Volks-, Raiffeisen- und andere Genossenschaftsbanken sowie fast 400 verschiedene Sparkassen), von denen möglicherweise doch die eine oder andere ein geeignetes Angebot hat, aber ohne zu wissen, welche Banken für dich überhaupt regional infrage kommen (nur wenige Banken sind bundesweit vertreten), ist das kaum zu beantworten.

Was möchtest Du wissen?