Welche Auswirkungen haben vom Arbeitgeber übernommene Spesen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tut mir Leid, ich werde aus Deinem Sachverhalt nicht schlau.

ERst sagst Du:

A werden jedoch keine Mahlzeiten von über 60 € erstattet.

Dann:

Insgesamt können 48 € Spesen in der Steuererklärung geltend gemacht werden (12€+24€+12€), da der AG keine Spesen auszahlt.

Ich denke er zahlt keine über 60 Euro und nun plötzlich keine? Aber richtig, wenn es nichts gäbe könnte man die 48,- als Werbungskosten abziehen.

Fall 2 ergibt gar keinen Sinn, denn der 2. Reisetag hätte doch eine Pauschale von 24,- Euro.

Im letzten Absatz dann plötzlich "gewährte Mahlzeiten" werden die vom Auftraggeber getragen? Davon war im Sachverhalt sonst nicht die Rede.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
Fall 2 ergibt gar keinen Sinn, denn der 2. Reisetag hätte doch eine Pauschale von 24,- Euro.

Der 2. Reisetag im 2. Fall hätte eine Pauschale von 24€, aber diese muss gekürzt werden, da Frühstück, Mittagessen und Abendessen vom AG bezahlt werden. Das Problem ist hier aber dass der AG mehr als die 24€ bezahlt. Die Differenz für diesen Tag muss also versteuert werden, richtig? Die 24€ bekommt man als AN, da ein persönlicher Mehraufwand entsteht bei der Verpflegung, wenn man auf Dienstreise ist. Der AG ist in diesem Fall aber so "nett" und verpflegt den AN vollständig auf Dienstreisen. Die 60€ für eine Mahlzeit habe ich erwähnt, da dies relevant ist, weil Mahlzeiten ab 60€ als Belohnungsessen gelten und steuerlich anders behandelt werden müssen.

Im letzten Absatz dann plötzlich "gewährte Mahlzeiten" werden die vom Auftraggeber getragen? Davon war im Sachverhalt sonst nicht die Rede.

Doch, in der Einleitung.

0

Spesen 2013 in der Steuererklärung bei Entsendung ins Ausland?

Hallo und Guten Tag,

in 2013 wurde ich einmal für 4 1/2 Monate und nochmals für einen weiteren Monat nach Belgien entsandt. Gehalt zahlte mein deutscher AG, die Spesen der Belgische.

  1. Wieviele und welche Spesensätze kann ich in der StEk für die beiden Zeiträume angeben?
  2. Werden alle Heimreisen berücksichtigt? (Bahnfahrkarten, Kosten Bahncard - nur für diesen Zweck erworben)
  3. Sollte der Pauschbetrag für Belgien (2013 - 135€ exkl. Verpflegung) höher als die gezahlten Beträge von belgischen AG sein, ist dann eine Erklärung noch erforderlich? Oder, habe ich Anrechte auf den Differenzbertrag?
  4. Oder andersherum. Die Sätze für Verpflegung sind höher als (2013 - 41€) die Pauschale (12€ + 31€; +2€), müssen diese als geldwerter Vorteil dann versteuert werden?

Vieln Dank im Voraus!

...zur Frage

Spesen aufgrund Projekteinsatz erhalten?

Hallo zusammen,

ich werde mich demnächst im Projekteinsatz in einer anderen Stadt befinden und wollte Euch nun fragen, ob ich berechtigt bin, Spesen von meinem Arbeitgeber zu erhalten.

Zur Konstellation:

Ich bin Angestellter einer GmbH mit Hauptsitz in A. Hauptsitz A ist dabei gleichzeitig meine Arbeitsstätte (laut Arbeitsvertrag) als auch Wohnort. Projekteinsatz soll demnächst jedoch in einer anderen Stadt, B, sein. Das Unternehmen hat jedoch auch in B eine Geschäftstelle.

Mir wurde mir zugesichert, dass ich eine Projektwohnung erhalte und eine monetäre Entschädigung aufgrund der langen Hin- und Rückfahrzeiten.

Nun meine Frage:

Muss mir das Unternehmen den üblichen Verpflegungsmehraufwand bezahlen? Mich macht nämlich die Geschäftsstelle B stutzig.

Wenn Informationen fehlen sollten, ergänze ich diese.

Besten Dank für Eure Hilfe!

Achilles

...zur Frage

Private PKW Nutzung als Angestellter

Hallo, Ich habe auch einen PKW vom Arbeitgeber überlassen bekommen. Dieser wird ja über die Gahaltsabrechnung als Geldwerter Vorteil angerechnet. Also in etwa so.

Gehalt + PkW Private Nutzung (1% vom Listenpreis) + Pkw zur Arbeitsstelle + Pkw pausch. St. AG

Das daraus resultierend höhere Brutto wird dann versteuert. Nun erhalte ich mein Nettverdienst. WARUM? wird dann aber der geldwerte Vorteil wieder abgezogen. Damit ist in meinen Augen ja kein Geldwerter Vorteil mehr vorhanden - der ist ja nun abgezogen. Kann mir das mal jemand genauer erläutern? Eigentlich erhalte ich doch keinen geldwerten Vorteil, da ich den Pkw ja eigentlich selbst bezahle.

Ein weiteres Problem stellt der Posten "Pkw zur Arbeitsstätte" dar. Ich fahre mit der Bahn zur Arbeit. Dadurch müsste es doch eigentlich möglich sein diese Bahnkosten pauschal zu versteuern. Damit würden diese dann den Zahlbetrag erhöhen.

Kennt sich damit jemand aus??

...zur Frage

Versteuerung eines Firmenwagens bei Eigenanteil?

Ich habe das Angebot einen Firmenwagen zu erhalten zu folgenden durch den AG festgelegten Konditionen: - der Wagen muss versteuert werden (klar, als geldwerter Vorteil) - als AN muss ich einen Eigenanteil leisten, dieser beträgt monatlich ein Prozent von den Anschaffungskosten des Wagens

Beispiel: - Bruttolistenpreis des Fahrzeuges: 45.000 € - Entfernung zur Arbeitsstätte: 5 km - Anschaffungspreis des Fahrzeuges: 40.000 €

Höhe des geldwerten Vorteils gemäß dem Rechner unter http://www.brutto-netto-rechner.info/geldwerter-vorteil.php: - Pauschal 1 % vom Bruttolistenpreis: 450,00 € - Entfernungspauschale: 67,50 € - Geldwerter Vorteil gesamt: 517,50 €

Eigenanteil: 400,00 € pro Monat

Diesen darf ich meines Wissens nach auf den geldwerten Vorteil anrechnen, sodass ein zu versteuernder geldwerter Vorteil von 117,50 € verbleibt.

Meine Frage nun: WAS PASSIERT MIT DEN 400,00 € Eigenanteil? Werden diese mir direkt vom Bruttolohn abgezogen? Wird nach der Versteuerung der gesamte geldwerte Vorteil (517,50 €) oder nur der gekürzte geldwerte Vorteil (117,50 €) wieder runtergerechnet?

Die verschiedenen Brutto-Netto-Rechner im Internet führen hier die verschiedenen Ergebnissen...

Wer kann helfen?

...zur Frage

geldwerter Vorteil wurde vom AG nicht versteuert, was tun?

Gestern hat mich eine Freundin angerufen und mich gefragt was sie tun soll. Es geht um folgenden Sachverhalt:

In den Jahren 2008, 2009 und 2010 wurde beim Arbeitgeber jeweils ein Auto gekauft, in keinem der Jahre wurde der Geldwerte Vorteil (der beläuft sich auf rund 15.000 € für die 3 Jahre) vom AG versteuert, es wurde schlicht weg vergessen. Jetzt hat sie ein Schreiben von dem AG erhalten sie möge sich bitte mit ihrem Finanzamt in Verbindung setzten da Kontollmeldungen verschickt wurden.

Irgend jemand hat ihrem Mann den Floh ins Ohr gesetzt das diese Forderungen ja verjährt sind und sie einfach nichts tun soll. Sie möchte aber keinen Ärger und möchte die Sache legal bereinigt haben. Wie wäre der korrekt Weg, welchen Tip hättet ihr?

...zur Frage

Geldwerter Vorteil wird vom AG komplett versteuert, wie kann ich den Freibetrag trotzdem nutzen?

Hallo zusammen,

ich arbeite in der Automobilbranche bei einem Dienstleister und kann ehemalige Leasingfahrzeuge als Werksangehöriger günstiger erwerben. Hierfür fällt natürlich der Geldwertevorteil an.

Allerdings berücksichtigt der Dienstleister nicht den Freibetrag von 1.080 € d.h. ich muss den geldwerten Vorteil voll versteuern. Bei den Arbeitnehmern, die direkt beim Automobilhersteller angestellt sind, wird der Freibetrag automatisch abgezogen.

Kann ich den geldwerten Vorteil in der Steuererklärung irgendwo geltend machen um die zu viel gezahlten Steuern, aufgrund der Nichtberücksichtigung des Freibetrages, zurück zu bekommen? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?