Welche Aussagekraft hat der ifo-Geschäftsklimaindex?

2 Antworten

Ich halte vom Ifo Geschäftsklimaindex auch nciht viel, was aber in der Hauptsache daran liegt, das ich von Stimmungsbildern weinig halte.

Klare Zahlen sind besser.

Man sollte nicht vergessen, daß der Ifo-Index ein einfacher Umfragewert ist. Es ist natürlich normal, daß eine Firma, die einen starken Einbruch bei ihren Aufträgen zu verzeichnen hat, kaum davon ausgeht, daß die Lage noch kritischer wird. Dementsprechend wird sie möglicherweise antworten, daß sie in den nächsten Monaten mit keiner weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation rechnet. Aber das bedeutet natürlich noch lange nicht, daß das Unternehmen übermäßig optimistisch ist. Man muss den Index also auch richtig lesen, sonst bekommt man schnell verzerrte Ergebnisse. Für wahnsinnig aussagekräftigb halte ich das Verfahren also nicht, aber andere mögen dazu eine andere Meinung haben

Macht es sinn als Unternehmen Fremdwährungsrisiken über den Devisenmarkt abzusichern?

Angenommen man verkauft Waren in England und das Pfund ist ja in den letzten Jahren stark gefallen.Man könnte das Fremdwährungsrisiko ja reduzieren, in dem die Fremdwährung über den Devisenmarkt verkauft wird. Es wird also z.B. EUR gegen GBP (Britisches Pfund) getauscht und somit hat man eine negative GBP Position, die man irgendwann wieder zurücktauscht. Der Rücktausch würde basierend auf dem realen Umsatzeingang erfolgen, z.B. wöchentlich, man würde vom Kunden GBP erhalten, die dann von der Bank automatisch in EUR getauscht werden.

Durch den „Leerverkauf“ des GBP würde man sich somit den Kurs zu dem Verkaufstag sichern. Verliert der GBP nun an Wert, dann würde man zwar weniger EUR von dem Partner in UK als Zahlung erhalten. Dieser Wertverlust würde sich jedoch zu einem großen Teil durch einen Kursgewinn kompensieren, da man den GBP wesentlich günstiger zurückkaufen könnte.

Ist eine solche Vorgehensweise sinnvoll, falls ja wird sie bereits praktiziert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?