Welche Art der Fortbildung muss ich bei der Steuererklärung auswählen?

1 Antwort

Leider schreibst Du nur:

Vorher habe ich eine Ausbildung gemacht und 14 Monate in dem Beruf gearbeitet

aber nicht in welchem Beruf Du ausgebildet bist und gearbeitet hast.

Wärst Du Friseur und hättest als solcher gearbeitet, dann hätte die Ausbildung zum Maschinenbautechniker keinen Bezug zum erlernten und ausgeübten Beruf.

Wäre Deine Ausbildung und Tätigkeit in irgendeiner Form im Bereich Technik, von Kfz-Mechaniker, über Maschinenschlosser, bis zu Heizungs- und Lüftungsmechaniker, wäre es eine Fortbildung als vorweggenommene Werbungskosten.

Ich habe vorher eine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker gemacht.

Was kann ich unter "Fortbildung als vorweggenommene Werbungskosten" verstehen und wie funktioniert das?

0
@Seppic

Also bei Verfahrenmechaniker ist eindeutig ein Zusammenhang mit dem bisherigen Beruf gegeben.

Damit sind es Fortbildungskosten.

"Fortbildung als vorweggenommene Werbungskosten"

Das bedeutet, Du kannst die Kosten als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit abziehen.

Das kann ggf. auch zu einem Verlustvortrag führen.

Also, angenommen Du hast in dem Jahr wo die Kosten anfallen keine Einnahmen aus Deiner Berufstätigkeit, dann hast Du durch die Werbungskosten einen Verlust. Dieser Verlust kann auf die folgenden Jahre vorgetragen werden und führt dann in den Jahren zu einer Verringerung des zu versteuernden Einkommens.

3

An welcher Position im Steuerbescheid erkennt man die Erstattung von zuviel abegeführter Kapitalertragssteuer?

folgendes: ich habe meine Steuererklärung gemacht mit WISO Sparbuch. Die Erstattung vom Finanzamt ist auch fast genauso hoch ausgefallen wie das Programm es ausgerechnet hat, also hab ich wohl alles richtig eingetragen! das ist die Gute Nachricht, auch dass die Erstattung mir schon überwiesen wurde.

ich werde nur aus dem Steuerbescheid nicht schlau, weil ich eigentlich erkennen will, welche Position mir sagt, dass mir zuviel abgeführte Kapitalertragssteuer erstattet wurde. Problem war nämlich, ich als single hab 801 EUR freibetrag, den hatte ich auf meine Banken aufgeteilt, aber eben nur nicht auf alle. ich hatte leider bei der Bank, die mit dem grössten Zinsertrag , keinen Freibetrag eingetragen, weil ich dachte, die Zinsen werden doch erst diees Jahr ausgezahlt dass auch der Abzug erst dieses Jahr erfolgt. (es geht um ein Festgeldkonto von 2014 , mit Laufzeit 2 Jahre). pustekuchen, auch wenn ich die Zinsen nicht ausgezahlt bekommen habe, wurde die Abgeltungssteuer schon abgeführt.

ich hab mir also die Mühe gemacht, den Steuerbescheid nochmal genauer anzugucken, aber ich sehe nirgendswo eine genaue bezeichnung, worin steht, dass xy EUR abgeltungsteuer abgeführt wurden, weil ich Freibetrag nicht eingetragen hab, und deswegen xy EUR wieder erstattet wurden.

ich meine, es hat bestimmt schon seine Richtigkeit, der Steuerbescheid als ganzes, weil wie oben gesagt, die vom WISO Programm errechnte Summe stimmt mit dem Finanzamt überein.

aber mich interessiert , wo im Steuerbescheid ich das erkenne.

danke vorab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?