welche Argumente sprechen bei einer Hausfrau für den Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

3 Antworten

Keine, man kann nur absichern was man tatsächlich hat. Da man oder besser gesagt Frau als Hausfrau kein Einkommen hat gibt es da nichts abzusichern. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für jede Person (Hauptverdiener) sinnvoll die ein festes Einkommen z.Bsp. als Absicherung des Lebensstandards für die Familie.

@billy: Deine Antwort basiert auf dem Bild der hausfrau in den 60er Jahren. Heutzutage stellt die Leistung der Hausfrau einen Wert dar. Bemessen wird der z.B. in der Höhe des halben Einkommens beim volljährigen Unterhaltsrecht. Oder bei den Versicherungen anhand des Leistungsprofils einer Haus- und Familienpflegerin. Der Ausfall eine Hausfrau hat für den Haushalt wirtschaftliche Folgen. Das sollte heutzutage eigentlich jedem (von Ausnahmen abgesehen) klar sein. Insofern kann bei der heutigen Gesundheitsstatistik auch Hausfrauen eine Berufsunfähigkeisversicherung empfohlen werden. (Allerdings ist zu beachten, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne zusätzliche Rechtsschutzversicherung bei einer anderen Versicherunsggsellschaft keinen Sinn macht. Das Geschäftsmodel der Versicherungen ist möglichst keine Leistungen zu bezahlen und so benehmen die sich in der Regel bei den teuren Versicherungsfällen auch.)

Was möchtest Du wissen?