Welche Altersvorsorge passt zu mir?

3 Antworten

Du fragst nach einem Rat und wenn ich bei der geschilderten Situation einen gebe (erst 26 Jahre alt, ordentliches Einkommen) sage ich, die Idee mit dem Fons wäre gut gewesen. GRünde. So billig wie im Moment kann man nie wieder einsteigen, weil die Aktienkurse unten sind. Auf eine Zeit für 20-25 Jahren das und dann umsteigen auf einen Banksparplan. oder, falls irgendwann gebaut wird in Wohnriester.

Wenn neben dem Riesterplan noch etwas gemacht werden soll, evtl. einen Rentenfonds

Also den Bankssparplan betreffend hast du recht, das wäre erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn überhaupt, notwendig.

Hab mich im www jetzt ein bisschen belesen und denke das ein RiesterFondssparplan für mich das beste ist. Also keinen Umweg über eine Versicherung die auch noch Geld will. DWS steht bei solchen Riestergeschichten ziemlich gut da.

  • RiesterRente Premium oder
  • Riester Top Rente Dynamik

Jetzt weiß ich nicht, welches Produkt besser auf mich zugeschnitten ist?!

Zusätzlich wollte ich auch noch was mtl. sparen bzw. anlegen! Ich dachte da an einen normalen Fondssparplan mit mtl. 50 Euro oder so. Wären da, wie du beschrieben, Rentenfonds besser wie Aktienfonds?

Ist es jetzt grad die besste Einstiegsmöglichkeit was Aktien und Fonds anbetrifft und der Tiefpunkt ist erreicht oder geht es noch tiefer?

Wenn du das Geld hast, würde ich auch lieber zu Fonds raten, da die Rendite auf diese Zeit sehr gut ist und die Risiken überschaubar. Fonds sind nur auf lange sicht nämlich relativ sicher. Aber du kannst auch einen Sparplan abschließen und zusätzlich Fondanteile kaufen, die nicht mit Riester verbunden sind. Du wirst jetzt günstig einsteigen können und die Anteile nach eineigen Jahren wieder verkaufen könen um das Geld dann zusätzlich wieder ansparen zu können

VBL-Riester oder DWS Riesterrente Premium?

Hallo zusammen. Ich befinde mich zurzeit in einem befristeten Angestelltenverhältnis mit einer Bundesanstalt. Eine Festanstellung ist zurzeit nicht in Sicht. Mein letztes Jahreseinkommen lag bei circa 32000 €. Jetzt bin ich 30,5 Jahre alt und möchte etwas für meine Altersvorsorge tun, d.h. meine Rentenlücke schließen. Ich habe mich an einen unabhängige Finanzberater gewendet. Der Berater hat die DWS Riesterrente Premium empfohlen. Für die volle staatliche Zulage müsste ich pro Monat 93,83€ zahlen (Renteneintrittsalter: 67 Jahre). Die voraussichtliche Rente auf Basis der garantierten Versorgungsleistung beträgt 172€. DWS hat im Vertrag auch ein Totalverlust Risiko.

Allerdings hat mir eine Rentenberaterin meines Arbeitgebers zur „VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder“. Wenn ich dort einen Riester Rentenversicherung abschließe und aus dem öffentlichen Dienst ausscheide. Kann ich den Vertrag beibehalten und die Vorteile mitnehmen. Vorteile sind die sehr viel niedrigeren Verwaltungskosten, keine Abschlusskosten, erheblich höhere garantierte Versorgungsleistung etc.

Fragen:

1.Sind denn jemanden Vor- und Nachteile der VBL bekannt?

2.Ist die VBL wirklich besser und kostengünstiger als beispielsweise die DWS oder andere private Versicherer? Sie steht ja nur dem Personal im öffentlichen Dienst zur Verfügung.

3.Welches VBL Angebot ist besser? VBL klassik, VBL dynamik, VBL extra?

4.Welche jährliche Dynamik ist empfehlenswert? Die jeweilige Jahresinflation? Bei DWS war nur eine jährliche Anpassung der Beiträge um 5% möglich.

http://www.vbl.de/de/service/online_rechner/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?