Welche Abschläge gehen noch von der errechneten Rente ab?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der gesetzlichen Altersrente fallen immer Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung an.

Während die Krankenversicherung jeweils zur Hälfte vom Rentenversicherungsträger und zur Hälfte vom Rentner zu zahlen ist, muss der Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent bei der Krankenversicherung und 1,95% Beitrag zur Pflegeversicherung alleine vom Rentner gezahlt werden.

Durchschnittlich kommt man so auf einen Abzug von rund 10% für die Sozialversicherungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schiko 08.06.2013, 19:10

Wenn schon, denn schon. Der Rentenbetrag wird um exakt 10,25% gekürzt, nicht ungefähr sondern um 8,20 % Krankenversicherung und neuerdings 2,05% Pflegeversicherung. Als Höchstgrenze für alle Renten bis zu 3937,50 in der gesetzlichen Pflichtversicherung,

MfG.

0

Zitat:

Rentner und Rentenversicherung tragen jeweils die Hälfte des Krankenversicherungsbeitrages. Ausnahme: Mitglieder in der GKV bzw. KVdR müssen einen zusätzlichen Krankenversicherungsbeitrag in Höhe von 0,9 Prozent der Rente zu zahlen, d.h. dieser Prozentsatz ist vom Rentner selbst zu tragen. Der Beitrag entspricht dem allgemeinen Beitragssatz der jeweiligen Krankenkasse. Der Krankenversicherungsbeitrag wird gleich von der monatlichen Rente einbehalten und von der Rentenversicherung an die Krankenkasse abgeführt.

Rentner müssen neben einer privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung auch Beiträge zur privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung entrichten. Es gibt für Rentner aber keinen Zuschuss zur Pflegeversicherung.

Quelle: http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/rententipps/kvdr.html#ixzz2VcRboDkU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ging das aus dem Rentenbescheid hervor! Brutto Rente ´/. Krankenkassenbeitrag ´/.Pflegeversicherung = auszuzahlender Rentenbetrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?