Weiterhin Zahlung des Krankengeldes von der Krankenkasse bei Kündigung durch den Arbeitnehmer?

1 Antwort

Soweit ich weiss, muss die KK im Krankheitsfall bei Beschäftigungslosigkeit aufkommen. Es ist dafür zwingend erforderlich, dass du ununterbrochen krank geschrieben bist. Immer schön die AÜ-Bescheinigungen einreichen. Der Grund: Du stehst dem Arbeitsmarkt nicht oder eingeschränkt zur Verfügung.

Melde Dich zeitig arbeitssuchend bei arbeitsagentur.de und denke daran, dass Du im Zweifel eine 3-monatige Sperre für ALG 1 erhältst (möglicherweise gilt das bei Gesundung auch rückwirkend). Die Arbeitsagentur kann Dich zu der ganzen Thematik beraten.

Wenn der Arbeitgeber es nicht gut mit Dir meint, wird er die lange Erkrankung verklausuliert im Arbeitszeugnis erwähnen. Das solltest Du auf dem Radar haben. Du kannst auch nur eingeschränkt dagegen vorgehen, leider.

Was möchtest Du wissen?