Weitere Zwangsversteigerung durch Finanzamt rechtens?

3 Antworten

Wie @Alarm67 richtig schreibt, ist es ein Fall für einen Anwalt und dies aus mehreren Gründen.

  1. Wenn der Käufer nicht gezahlt hat, ist das Finanzamt auch nicht bezahlt und hat somit das Recht sich an Deinem Vermögen zu bedienen.
  2. Ist es denn in den 5 Jahren weder Dir, noch dem Finanzamt nicht aufgefallen, dass nicht gezahlt wurde? Wie und von wem wurde das Grundstück seitdem genutzt?
  3. Warum wurde der Käufer nicht unter Druck gesetzt?
  4. wenn die 2 Grundstücke mehr wert waren, als die Steuerschulden, so hätte doch ggf. etwas übrig bleiben müssen.
  5. Hat sich Dein Steuerberater nicht gekümmert?
  6. Tatsache ist, bis das Finanzamt bezahlt ist, werden die weiter machen und die dürfen das.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Ednet

Zahlt der Ersteher nicht, kommt es i.d.R. zur Wiederversteigerung (Wiedervollstreckung §§ 133 ff ZVG). Folglich bedarf es einer Ergänzung deiner Frage.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Frage das besser einen Anwalt!

Was möchtest Du wissen?