Weiter Schuldner Haus bleiben, aber ohne Haftung.

2 Antworten

  1. Wenn Du im Grundbuch als Miteigentümer bleibst, haftest Du für alle Abgaben udn Kosten, die mit dem Haus in Verbindung stehen. Im Innenverhältnis kann man natürlich vereinbaren, dass sie alles zahlt, aber wenn sie nicht zahlt, kann man auch an Dich herabgehen.

  2. Warum willst Du für deren Kredit haften? Bekommst Du dafür einen Ausgleich? Du schädigst damit eigene Kreditmöglichkeiten. Hast Haftungsrisiken. Ich würde mir das sehr genau überlegen.

  3. Sie ist nur Teilzeitbeschäftigt. Damit nicht fähig den Kredit allein zu bekommen. Aber wie zahlt sie dann die Raten? Passt für mich nicht ganz.

  4. Da Du Miteigentümer bist, steht Dir automatisch beim verkauf ein Anteil vom Gewinn (Mehreinnahme gegenüber der Restschuld) zu.

  5. Da Du keinen Wert auf das Haus legst, würde ich darauf bestehen, dass sie allein finanziert, oder das verkauft wird.

Man kann alles mögliche in einen Vertrag aufnehmen wenn beide Seiten damit einverstanden sind. Wenn Sie und die Ex-Frau für das Grundstück und das darauf stehende Haus bei Erwerb je zur Hälfte im Grundbuch eingetragen sind dann muss der Verkaufspreis abzüglich der Restschuld auch entsprechen geteilt werden.

Erbrecht in zweiter Ehe

Ich bin in zweiter Ehe mit einem wohlhaben Mann mit viel Geld und mehreren Häusern/Grundbesitz verheiratet. Mein Mann will nun das ich eine Verzichtserklärung unterschreibe und auf meinen Pflichtteil verzichete nach seinem Tot. Auch will mein Mann das ich unterschreibe dass ich nach seinem Tot das Haus verlassen muss und somit das komplette Erbe an seinen Sohn (wie mit verstorbener Ehefrau damals geplant) geht. Ich soll nach seinem Tot im Alter umziehen (auf eigene kosten) erhalte lediglich ein kl. Barvermögen von 30 000 €.

...zur Frage

Haus kaufen und dann alle Zimmer vermieten - Kredit?

Hallo,

ich habe die Idee, ein Haus zu kaufen mit ca. 10 Zimmern, um alle Zimmer zu vermieten. In einem dieser Zimmer möchte ich selbst wohnen. WC und Küche soll gemeinschaftlich genutzt werden.

Jetzt meine Frage:

Welche Voraussetzungen brauche ich, um von der Bank einen Kredit von ca. 300.000 Euro zu bekommen?

Sicherheiten habe ich keine. Außer eben das Haus selbst.

Ich habe lediglich 1.000 Euro monatliches Einkommen. Aber spielt das eine Rolle? Das Haus bzw. die Tilgung des Kredits würde sich ja einzig und alleine durch die Mieteinnahmen finanzieren. Ich rechne mal etwas schlechter... ziehe ich also Mietausfälle bzw. kurzfristige Leerstände ab, so gehe ich mal von 6 vermieteten Zimmern (statt 9) zu je 250 € aus. Das sind 1.500 € brutto. Ziehe ich noch Steuern und Abgaben ab, so sollten doch noch ca. 1.000 € übrig bleiben. Mit diesen 1.000 € möchte ich dann den Kredit tilgen. Das sind dann nach 30 Jahren= 360.000 €. Dann gehört das Haus also mir und ich habe eine schöne zusätzliche Rente.

Hat meine Rechnung irgendeinen Haken? Falls nein, warum macht das eigentlich nicht jeder?

Vielen Dank!

...zur Frage

Mit welchen Voraussetzungen wird ziemlich sicher ein Kredit gewährt?

Wie müssen denn die Umstände, beruflich, finanziell und familiär gestrickt sein, dass man relativ sicher einen größeren Kredit ( 25.000 €) erhält? Gibt es da irgendwelche Übersichten oder hängt das alleine von der Bank ab? Gibt es da überhaupt soetwas wie eine Prognose oder muss man da von Fall zu Fall entscheiden und kann das gar nicht pauschalisieren?!

...zur Frage

Hohe Gebühr um sich aus Haftung für Darlehn rauszunehmen

Ich habe vor einigen Jahren zusammen mit meinem Bruder (beide erwachsen und im Beruf) ein Darlehn aufgenommen. Jetzt haben wir beschlossen, dass ich dieses Darlehen alleine weiterführen werde. Wir sind also zur Bank um die Haftung für das Darlehen von uns beiden zu lösen und völlig auf mich umzuschreiben. Die Bank wollte jetzt aber ein Gebühr von über 500€!!

Wir waren beide so verwundert, dass es so viel kosten soll, dass wir es letztlich nicht gemacht haben. Sind solch hohe Gebühren normal in so einem Fall? Ich hatte mir einer kleinen Gebühr unter 50€ gerechnet, weil man ja nur einen administrativen Aufwand hat. Das Darlehen an sich soll ja weiter geführt werden.

...zur Frage

Mein Freund und ich bauen ein Haus. Das Grundstück gehört ihm, dass hat er von seinen Eltern bekommen. Finanzieren tun wir das Haus aber gemeinsam, wie regelt?

Mein Freund und ich bauen gemeinsam ein Haus. Den Grund hat er letztes Jahr von seinen Eltern als Erbe geschenkt bekommen (er steht alleine im Grundbuch). Den Kredit von der Bank finanzieren wir aber gemeinsam. Der Kredit ist allerdings nur 200.000€ da wir viel Eigenleistung mitbringen. Mein Vorschlag wäre nun gewesen, dass er mich 50/50 ins Grundbuch eintragen lässt, da ich ja auch gesamtschuldnerisch mit dem Kredit hafte. Ich hätte gemeint dass wir einen Notarvertrag machen wo drin steht im falle einer Trennung, dass er die Hälfte vom Grundstück wieder zurückbekommt (80.000€ Grundstück also würde er 40.000€ bekommen). Mein Freund möchte das aber nicht, da er ein höheres Eigenkapital hat wie ich. Ich habe auf der Bank 37.000€ und mein Freund 45.000 + Geundstück. Somit wären wir bei einem Grundbucheintrah von 40:60. Ein großes Thema was mein freund anspricht ist auch noch dass ich von den 100.000€ was ich tilgen müsste nie so viel zahlen werde, da wir ja Kinder wollen. Da zahlt er ja viel mehr wie ich. Und wenn ich ihm die Hälfte von dem Grundstück bei einer Trennung geben würde hat er wieder mehr EK. Und geschweige denn von der Arbeitsleistung die sein Papa bringt. Der wird jeden Tag auf der Baustelle sein(Rentner) und dein Papa vielleicht nur am Wochenende; Das hat mein Freund mir alles vorgerechnet und ich soll zufrieden sein mit 40%. Warum werde ich bestraft wenn ich mit 24 Jahren nicht so viel EK habe wie er mit 29 Jahren. Bitte helft mir ich brauche eure Meinung?

...zur Frage

Haus vererben mit lebenslangem Wohnrecht

Hallo, es soll ein Haus vererbt werden. Die Kinder sind zerstritten und man konnte sich jetzt einigen, dass der eine Sohn lebenslanges Wohnrecht bekommt, währen das Kind des zweiten Sohnes (also der Enkel der aktuellen Hausbesitzer) Eigentümer wird.

Jetzt ist die Frage wer muss bei so einer Konstellation Reparaturen zahlen? Kann der erste Sohn, dass Haus auch runterkommen lassen, so dass der Wert massiv gemindert wird, oder gibt es da eine Schutzregelung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?