Weihnachtsgeld trotz Kündigung zum 1.1.15?

6 Antworten

Vor ansonsten steht nur anteilige Zahlung falls man mitten im Jahr kündigt oder wie lange man dabei sein muss etc...trifft auf meinen Mann nicht zu da er schon 4 Jahre im Betrieb ist! Im Arbeitsvertrag steht nichts von Belohnung jedoch Sondervergütung und 13. Monatsgehalt...

51

Belohnung = Sondervergütung!

1

Was ist im Arbeitsvertrag geregelt. Das müsste genau nachgelesen werden. Aber solange der Arbeitnehmer im Betrieb beschäftigt ist, gelten die gleichen Spielregeln wie bei allen anderen Angestellten auch.

39
Aber solange der Arbeitnehmer im Betrieb beschäftigt ist, gelten die gleichen Spielregeln wie bei allen anderen Angestellten auch.

Falsch!

1

Das Geld müsste kommen - steht ja so in der Betriebsvereinbarung.

Ansonsten einfach mal die Woche abwarten und wenn sie es nicht überweisen, dann mal nachhaken.

Viele Grüße

Mietkaution vor Jahren nicht bezahlt, drohen noch rechtliche Konsequenzen?

Vor 12 Jahren sind wir mit 3 Personen in unsere jetzige Wohnung gezogen. Bei der damaligen Wohnungsbegehung mit den Vermietern wurde keine Kaution vereinbart. Da wir froh waren, auf die Schnelle noch rechtzeitig eine Wohnung bekommen zu haben, unterschrieben mein Mann und ich den Mietvertrag ohne genauer zu kontrollieren. Irgendwann nach Jahren las ich mir aus irgendeinem Grund mal den Mietvertrag durch und stellte mit Entsetzen fest, dass hierin eine Kaution von 500 Euro vereinbart war, die dann ja demzufolge von uns nicht bezahlt worden ist. Ich wies meinen Mann darauf hin, der dann sagte, wir sollten lieber die Füße still halten und schlafende Hunde nicht wecken. Ich konnte ihm ja schlecht in den Rücken fallen, da es finanziell sowieso bei uns schlecht stand. Tja, leider hat sich besagter Ehemann nach jahrezehntelangen Problemen, die ich immer wieder beseitigt hatte, vor 2 Jahren in sein ererbtes Haus begeben (auf das ich keinen Anspruch habe), sich eine 33 Jahre jüngere Geliebte genommen und ließ mich und unsere Tochter fallen. Ich teilte damals den Vermietern mit, dass mein Mann ausgezogen sei und wir nur noch zu Zweit in der Wohnung leben würden. Die Nebenkosten wurden von dort an nur noch für 2 Personen (statt für 3) berechnet, es wurde aber kein neuer Mietvertrag aufgesetzt, ich habe immer noch den alten Mietvertrag, in dem der Mann auch noch drin steht. Nun sitze ich hier, muss innerhalb der nächsten 2 Jahre ausziehen und mit Sicherheit fällt dann dem Vermieter auch auf, dass die Kaution nicht bezahlt wurde. Ich habe Panik, das gibt mit Sicherheit Theater, zumal die Wohnung schon bei unserem Einzug nicht im allerbesten Zustand war und der Vermieter immer die Gelegenheit nutzt, bei dem Auszug von Mietern alle möglichen Neuerungen vornehmen zu lassen. Drohen nach 12 Jahren noch rechtliche Konsequenzen oder ist das Ganze verjährt?

Kann mein geschiedener Mann nach meinem Auszug aus dieser Wohnung noch vom Vermieter anteilig, also mindestens für die Hälfte der dann anfallenden Kosten herangezogen werden? Außerdem muss noch der total voll gestellte Keller geleert bzw. entrümpelt werden und das wird auch nochmal für mich teuer. Muss er sich daran auch kostenmäßig beteiligen (viele alte Sachen darin sind noch von ihm)?

...zur Frage

Volle Erwerbsminderung, 360 € Job Anspruch Krankengeld in 7. Woche?

hallo zusammen,

nun habe ich auch mal eine Frage, wäre cool, wenn irgendeiner eine arbeitsrechtliche Antwort weiß.

Kurze Schilderung des Falls: Ich bin voll Erwerbsgemindert, habe seit 4 Jahren einen 340 Euro Job, den ich ausüben kann. Unbefristet.

Nun habe ich einen privaten Unfall gehabt, der mein Knie ruiniert hat. Folge ist eine größere Operation, mit Reha und längerer Genesung. Ggf. Prothese.

Mein Job ist unbefristet. Ich war bereits 6 Wochen wegen der selben Sache krank und hatte Lohnfortzahlung erhalten. Alles in diesem Jahr. Nun muss ich wieder operiert werden und habe Angst, mein Arbeitgeber kündigt mir, wenn ich mich nun wieder üüüüüber 6 Wochen ausfalle.

Weitere Frage wäre, ob ich so etwas wie Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse hätte. Der Lohn liegt jedoch unter 400 €.

Dritte Frage ist, wenn mich der AG später zum Betriebsarzt schickt und dieser es für besser hält, im Bezug auf die Erhaltung meines Gesundheitszustandes von dieser Tätigkeit bei dem Arbeitgeber Abstand zu nehmen,

MUSS der AG mir dann eine andere Tätigkeit in seinem Betrieb anbieten? Es ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes.

Ich möchte gerne Beschäftigt bleiben. -Heul.

Lieben Dank für Eure Mithilfe

...zur Frage

Überzahlung vom Arbeitgeber (Ferienjob für über 18 Jährige in einem großen Werk..)

Hi, Von Juli bis ca. Ende August arbeitete ich für eine Zeitarbeitsfirma in einem Ferienjob.

Nun hat sich wohl irgendwie rausgestellt das ich um 55 Euro überbezahlt wurde, und nun wollen sie das Geld (Ich gehe wieder zur Schule) zurückhaben. Dürfen die das? Bin gerade sowas von Pleite^^ Will mir das Verhältnis nicht versauen weil es ein großer Betrieb ist den ihr alle bestimmt kennt...

MfG

...zur Frage

Wie lange darf der Arbeitgeber mein Gehalt zurück halten?

Leider liegt eine Lohnabtretung vor wo ich diesbezüglich schon mal eine Frage eingestellt habe. Der Betrag der mir abgezogen wird liegt bei 65,93€, also nicht sonderlich viel. Nur macht mein Arbeitgeber mir nun Probleme mir mein restliches zustehende Gehalt auszuzahlen. Die Lohnbuchhaltung sagt, das sie erst einmal angehalten sind mein "komplettes" Gehalt zurück zu halten. Das kann ich mir aber nicht vorstellen. Ich bekomme ja nun weiterhin totale Schwierigkeiten weil meine laufende Kosten wie Miete, Strom usw. nicht bezahlt werden. Welche Möglichkeiten habe ich nun? Wie lange dürfen die tatsächlich mein "ganzes" Gehalt zurück behalten?

...zur Frage

Arbeitsverhältnis per 15.4. beendet, wann muß Aprilgehalt bezahlt werden, Ultimo?

Wenn die Künd.frist die Kündigung zum 15.4. ergibt und die Lohnzahlung bisher am 1. j. M. erfolgte, wird das Geld dann am 15.4. fällig o.am 1.5.?

...zur Frage

Soll ich meine " Soll" Stunden bekommen, oder darf mich mein AG mit weniger Stunden anteilen???

Ich bin auf 450 Euro Basis mit 45 Stunden monatlich eingestellt. Meine Vorgesetzte teilt mich monatlich mit 38, mal aich mit 28 Stunden ein, dadurch ist mein Lohn auch weniger, hat sie Recht???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?