Weihnachtsgeld trotz Kündigung zum 1.1.15?

5 Antworten

Vor ansonsten steht nur anteilige Zahlung falls man mitten im Jahr kündigt oder wie lange man dabei sein muss etc...trifft auf meinen Mann nicht zu da er schon 4 Jahre im Betrieb ist! Im Arbeitsvertrag steht nichts von Belohnung jedoch Sondervergütung und 13. Monatsgehalt...

Belohnung = Sondervergütung!

1

Was ist im Arbeitsvertrag geregelt. Das müsste genau nachgelesen werden. Aber solange der Arbeitnehmer im Betrieb beschäftigt ist, gelten die gleichen Spielregeln wie bei allen anderen Angestellten auch.

Aber solange der Arbeitnehmer im Betrieb beschäftigt ist, gelten die gleichen Spielregeln wie bei allen anderen Angestellten auch.

Falsch!

1

Das Geld müsste kommen - steht ja so in der Betriebsvereinbarung.

Ansonsten einfach mal die Woche abwarten und wenn sie es nicht überweisen, dann mal nachhaken.

Viele Grüße

Mein Arbeitgeber beutet mich aus. Muss 300 -350 Stunden monatlich arbeiten. Was soll ich tun?

Ich arbeite über 300 Stunden im Monat und habe einen Stundenlohn von 7,50 Euro brutto. Bin im Objektschutz tätig und muss Baustellen bewachen. Heute habe ich die 19. Nachtschicht am Stück. Mal einen Tag frei? Dann ruft die Firma sofort an, dass ich doch arbeiten muss.

Einfach kündigen geht auch nicht, dann gibt es 3 Monate kein Geld vom Arbeitsamt und ich muss dem Amt 1000 Euro zurückzahlen, die sie mir für das Auto gegeben haben, den ich für diesen Job brauche.

Das Geld für den Monat August war erst am 27. September auf dem Konto, obwohl im Vertrag steht, dass das Geld bis spätestens am 25. auf dem Konto sein muss.

Sonntags- Nacht- oder Feiertagszuschläge zahlt die Firma auch nicht, obwohl sie einem doch gesetzlich zustehen. Es kommt auch häufiger vor, dass man nachts ohne Strom und daher auch ohne Heizung auf der Baustelle sitzt, jetzt, wo es langsam kälter wird, wird es nachts dann richtig unangenehm.

Circa 3000 Kilometer fahre ich mit dem Auto monatlich. Fahrtkosten zahlt mein Arbeitgeber übrigens auch nicht

In diesem Job hat mich übrigens auch das Arbeitsamt reingedrängt. Im Augenblick muss ich übrigens von 17 Uhr bis 7 Uhr morgens ran. Dazu kommen insgesamt noch 2,5 Stunden Fahrzeit. So läuft das hier regelmäßig ab.

Muss ich das wirklich alles hinnehmen, kann das Arbeitsamt mir wirklich 3 Monate mein Arbeitslosengeld streichen, wenn ich diesen Job kündige?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?