Wegen eines akuten Leidens bin ich 2x zum Arzt: Laboruntersuchung Stuhl Eur 75,-. Blutuntersuchung Eur 98,-, um eine Diagnose zu erhalten. Wie kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

es gibt durchaus medizinische Leistungen die nicht grundsätzlich vom Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen ausgeschlossen sind. Auf Grund von Unwissenheit der Patienten, werden ihnen aber oftmals IGe- Leistungen untergeschoben, die zu den "Satzungsleistungen" der KK gehören, die den Mitgliedern über den gesetzlichen Leistungsangebot hinaus gewährt werden können.

Eine Aufklärung durch die Praxis findet häufig nicht oder nur unzureichend statt. Man hat mitunter das Empfinden, über den Tisch gezogen worden zu sein und das Vertrauensverhältnis Arzt - Patient beginnt zu bröckeln.... 

Bei dir war es nun ein akuter Behandlungsbedarf, daher ist man situationsbedingt im Moment verständlicherweise überfordert. Diese Situation könnte bewusst ausgenutzt worden sein, deshalb würde ich noch im Nachhinein Informationen zur Behandlung dieser IGe-Leistungen bei der KK einholen. Eben nur so für sich selbst um festzustellen, ob ich mich in Zukunft bei meinem Arzt gut und umfassend behandelt fühlen kann.

Bist Du nicht aufgeklärt worden über die Kosten?

Ich war in letzter Zeit aus gegebenem Anlass häufig beim Arzt. 

Dabei wurden mir mehrfach auch Untersuchungen vorgeschlagen, die die Kasse nicht zahlt. Aber das wurde mir jeweils ausdrücklich und vorher genannt.

Also wenn diese Rechnungen ohne Vorwarnung kommen, ist das nicht korrekt.

Wie kann das sein?

Das kann ich mir auch nicht erklären. Mein Arzt gibt sich mit solchen Mickerbeträgen jedenfalls nicht zufrieden. Bist Du vielleicht beim Schamanen gewesen?

Wie ist Dein Versicherungsstatus? GKV oder Privatpatient?

Behandelt der konsultierte Arzt nur Privatpatienten?

Waren das "IgeL"-Leistungen?

Was möchtest Du wissen?