Wechsel Gewerbe auf Kleingewerbe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich sehe keine Frage. Was willst du wissen?

Mir fallen aber einige Dinge auf:

  1. Wenn du Künstler bis, führst du kein Gewerbe. Du kannst zwar ein Gewerbe anmelden, aber du führst trotzdem keines. Du kannst ja auch den Führerschein machen und trotzdem nicht mit dem Auto fahren.
  2. So etwas wie Kleingewerbe, Kleinstgewerbe oder Allerkleinstgewerbe gibt es nicht. Gewerbetreibende melden ein Gewerbe an - das wars.
  3. Die Zahl 17.500,00 Euro lässt den Schluss zu, dass du auf die Umsatzsteuer hinauswillst. Um genauer zu sein, zum Kleinunternehmer. Zu dieser Problematik habe ich hier einen Tip hingesetzt, der leicht lesbar und verständlich ist: http://www.finanzfrage.net/nutzer/EnnoBecker/tipps/neue/1
  4. In diesem Tip kannst du als allererstes lesen, dass Umsatzsteuer etwas mit Umsatzsteuer zu tun hat, nicht aber mit anderen Steuern und schon gar nicht mit außersteuerlichen Dingen wie "Gewerbe".

Ich hoffe, ich konnte dir einigermaßen helfen, auch wenn du keine Frage gestellt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sportfan24 14.09.2012, 22:29

Vielen Dank für Ihre Antwort, auch wenn ich die Frage vergessen habe. Allerdings ein Kleinunternehmer bin ich auch nicht, habe keine Angestellten.

0
EnnoBecker 15.09.2012, 03:40
@Sportfan24

Das ist ja mal eine ganz neue Variante.

Das mit den Angestellten heißt dann Arbeitgeber. Hat aber nichts mit Umsatzsteuer, Gewerbe oder Einfuhrbestimmungen zu tun.

Den Tip solltest du aber doch mal lesen.

0

Der § 19 (2) UStG lässt eine Option zur sogenannten Regelbesteuerung zu (Umsatzbesteuerung). **Diese Option ist aber nur zum Anfang des Jahres möglich und bindet für mindestens 5 Jahre (man kann also nicht einfach nach 2 Jahren wieder zur Kleinunternehmerregelung wechseln). Weiter ist die Option nicht an eine Schriftform gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoBecker 14.09.2012, 11:01

Diese Option ist aber nur zum Anfang des Jahres möglich

Das ist Unsinn, siehe mein Tip (Link in meiner Antwort).

0
jowaku 15.09.2012, 11:25
@EnnoBecker

Aber wenn man innerhalb des Jahres wechselt, muss man doch wohl alle bis dahin geschriebenen Rechnungen korrigieren. Oder?

0
EnnoBecker 15.09.2012, 11:30
@jowaku

Die Frage stellt sich so nicht. Habe ich das in meinem Tip übersehen?

Dann bitte dort ergänzen.

0

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ja ich meinte natürlich die Ust. mit den 17500,00 €, aber ich meinte schon ein Kleingewerbe u. nicht Kleinunternehmen (habe keine Angestellten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?