Wasserschäden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da müßte zunächst einmal Arbeit am Sachverhalt geleistet werden: Jedes Spülbecken ist bekanntlich mit einem Ablauf ausgestattet. Wie kann denn dann ein Wasserschaden durch Spülen entstehen? Das ist für mich nicht nachvollziehbar und enthalte mich dann besser der weiteren Stellungnahme bis das geklärt wird.

Proppen rein - Spüli rein - dreckiges Geschirr rein - heißes Wasser mit Schmackes laufen lassen... und dann weggehen! Soooo schwer ist das nicht... vor allem mit Schaum.

0
@Privatier59

der Wasserhahn war auf "volle Pulle" , das schafft kein Überlauf. Hat mein Dad auch schon mal geschafft. " Wo ein Wille, da ein Weg !!!!! " ;-))) K.

0

Das ist ein sehr sehr komplizierter Fall, da deine Freundin dich gar nicht nach BGB § 823 in die Haftung nehmen kann! Dies wäre aber die Voraussetzung für einen Privathaftpflichtschaden.

Du hast ihr nämlich eine Gefälligkeit erbracht - wobei ich mich ernsthaft fragen muß, wieso du für sie spülst...!? Aber egal.

Ich würde versuchen, den Schaden über die Hausratpolice der Freundin abzuwickeln (Bestimmungswidriger Austritt von Leitungswasser). Das ist erstens wegen der Neuwertentschädigung besser und zweitens liegt nach deiner Schilderung allerhöchstens ein Fall von "leichter Fahrlässigkeit" vor. Keinesfalls aber "grobe Fahrlässigkeit", weshalb dir Regress drohen könnte.

Natürlich werden jetzt Antworter opponieren, dass auch Gefälligkeitsschäden in der PHV gedeckt sind, aber erstens ist das nicht die Regel und zweitens verbleibt die Zeitwertdeckung im Vergleich zum Neuwert bei der Hausratversicherung.

Soweit wenigstens eine weiterhelfende Antwort:-)

Was ist mit der Beauftragung des Mannes zur Schadensbeseitung? Könnte die Versicherung einen Interessenkonflikt sehen (Mondpreisrechnung etc.)?

0
@LittleArrow

Freigeben lassen - Thema durch. Viel mehr als 12-15 EUR werden sie aber nicht akzeptieren.

0

Was möchtest Du wissen?