Wasserschaden im Badezimmer, was nun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

zunächst einmal sollte feststehen, wer den Wasserschaden verursacht hat. Derjenige muss dann - ggf. über seine Haftpflichtversicherung - auch für die entstandenen Schäden aufkommen.

Wenn ich dich recht verstehe geht es darum, dass die Folgen des Wasserschadens behoben werden sollen und der zuständige Hausmeister das nicht erledigt?

Nun ein Mietminderungsrecht in diesem Sinne sehe ich hier nicht. Allerdings hast du folgende Möglichkeit:

Fordere die Hausverwaltung/den Vermieter schriftlich dazu auf, die Schäden innerhalb von 2 Wochen zu beheben. Andernfalls wirst du einen Dritten damit beauftragen und deiner Hausverwaltung die Kosten (ggf. über Mietkürzung) in Rechnung stellen.

Lass dich ansonsten aber vorher noch einmal von einem Juristen zu diesem Fall beraten!

Dein erster Ansprechpartner sollte zunächst der Vermieter sein, nicht der Hausmeister. Eine zu späte Anzeige bedeutet eine (voraussichtlich) eine Mietvertragsverletzung und der Verlust weiterer Rechte. Darum solltest Du Dich unverzüglich kümmern, dann erst um Fragen wie Schimmel etc.

Sollte der Wasserschaden akut sein und Wasser von der Decke tropfen, so kannst du sogar einen Fachbetrieb beauftragen, den Wasserschaden zu beheben. Dies jedoch nur, wenn der Eigentümer nicht reagiert und keine Anstalten macht, den Schaden umgehend beheben zu lassen. Die Rechnung sollte dann auch auf den Namen des Eigentümers ausgestellt werden.

Ursache muß gefunden werden,und dann: http://www.mietrecht-information.de/Mietminderung-Wasserschaden.html

Was möchtest Du wissen?